Die Währungsreform 1948

Premium
  • Geschichte
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • 1 bis 2 Stunden
  • Arbeitsblatt, Recherche-Auftrag, Ablaufplan
  • 1 Arbeitsmaterial

Die Schülerinnen und Schüler erfahren viele Details über die wirtschaftliche Situation der Nachkriegsjahre und die Einführung der neuen Währung in Westdeutschland.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Am 20. Juni 1948 wurde in den westlichen Besatzungszonen eine Währungsreform durchgeführt, die den bis dahin blühenden Schwarzmarkt und die immer weiter ansteigende Inflation im Nachkriegsdeutschland, zumindest in den drei von den westlichen Alliierten besetzten Zonen, beenden sollte. Die Einführung der Deutschen Mark erwies sich als ein wesentlicher Schritt nicht nur zur wirtschaftlichen Stabilisierung, sondern auch zur politischen Neugründung Deutschlands.

Den Zugriff auf die komplette Unterrichtseinheit inklusive der Downloads
erhalten alle Premium-Mitglieder.



Jetzt Premium-Mitglied werden
Download

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Ursachen für die Notwendigkeit der Währungsreform kennen lernen.
  • den Ablauf der Währungsreform sowie deren unmittelbare wirtschaftliche Konsequenzen erarbeiten.
  • die historischen Geschehnisse anhand unterschiedlicher Quellen kennen lernen.

Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • im Internet nach Informationen recherchieren.
  • Textarbeit am Bildschirm zielgerichtet erproben.
Autor
Avatar Stefan Schuch

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.