Emanzipation und Kampf für Frauenrechte: Henriette Goldschmidt und Alice Salomon

Anhand der beiden interaktiven Übungen wird die Situation der Frauen Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts vertieft sowie exemplarisch auf die Biografien von Henriette Goldschmidt und Alice Salomon eingegangen.

  • Geschichte / Politik / SoWi
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • Interaktives Quiz

Beschreibung

Die beiden interaktiven Übungen stellen einen Rahmen zum Thema der Unterrichtseinheit "Frauen zwischen Tradition und Umbruch" dar. Die erste Übung "Die Situation der Frauen Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts" sichert die wesentlichen vorgestellten historischen Ereignisse und Hintergründe. Sie kann nach der Lektüre der "Historischen Einführung" von Raum 4 der virtuellen Ausstellung "Gemeinsame Geschichte(n) – deutsch-jüdische Lebenswege" bearbeitet werden.

Die zweite Online-Übung "Zur gegenwärtigen Bedeutung von Henriette Goldschmidt und Alice Salomon" fasst die Lebensleistungen von Goldschmidt und Salomon zusammen und kann als Sicherung oder Plateau für eine Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Bedeutung der beiden Frauenrechtlerinnen genutzt werden.

Autor

Portrait von Dr. Jelko Peters
Dr. Jelko Peters

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V.

Dieses Arbeitsmaterial wurde von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. herausgegeben.

Gefördert von

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Gefördert durch #2021 JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e. V. aus Mitteln des Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat.

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Der Verein 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e. V. koordiniert und gestaltet 2021 bundesweit das deutsch-jüdische Festjahr "#2021 JLID-Jüdisches Leben in Deutschland e. V." (#2021 JLID).