Aus dem Flugzeug in den Klassenraum

Fliegen und vor allem die Sicherheit über den Wolken wird durch vielschichtiges Wissen gewährleistet. Auch Schülerinnen und Schüler können von diesem Wissen der Deutschen Flugsicherung profitieren.

Fluglotsin bei der Arbeit im Tower mit Mikrofon

Die DFS Schule bietet viele spannende Themen rund um das Fliegen unter Einbezug der gängigen Lehrpläne als Unterrichtsmaterial für Lernende der Klassen 9 bis 13 an. Besonders viele Berührungspunkte gibt es dabei mit den MINT-Fächern. So bietet die DFS-Schule beispielsweise umfassende Materialien zum Thema Drohnen und Bionik. Doch auch abseits der MINT-Fächer werden Geisteswissenschaften und Gesellschaftswissenschaften angesprochen und angeboten.

Thematische Vielfalt

Die Sammlung an Themen wächst stetig. Die Materialien beinhalten dabei stets eine Einführung in das jeweilige Thema sowie anschließend Arbeitsblätter und Aufgabenvorschläge. Abgerundet werden die Materialien durch ein Glossar, das die wichtigsten Fachbegriffe rund um das Thema kurz und verständlich erklärt. Die Verwendung und Nutzung der DFS-Schule ist ohne Anmeldung kostenlos nutzbar.

Fragen und Antworten

Wie sprechen Profis über das Wetter? Wie sprechen Piloten und Fluglotsen miteinander? Wo kommen wir her und wie gehen wir damit um? Diese und viele weitere spannende Fragen können die Schülerinnen und Schüler in den Themengebieten Meteorologie, (interkulturelle) Kommunikation, Navigation, Human Factors oder auch Transport und Logistik beantworten.

Die Themen sind im Fachunterricht und auch im fächerübergreifenden Unterricht einsetz- und adaptierbar. Einzelne Arbeitsblätter und Kapitel können auch unabhängig von der gesamten Unterrichtseinheit bearbeitet werden. Dabei bietet die DFS-Schule auch Schulungsmaterial der Deutschen Flugsicherung an, das sich zum Einsatz im bilingualen Unterricht perfekt eignet.

2 Personen im Tower bei der Arbeit

Bereit für die Erholung des Luftverkehrs

Im Jahr 2019 hat die DFS über drei Millionen Flugzeuge durch den deutschen Luftraum geführt. Dazu wird es im Jahr 2020 durch die Corona-Krise nicht kommen. Dennoch ist die Deutsche Flugsicherung für ansteigende Flugbewegungen bereit, denn zum Stillstand kommt es nie. Rückholflüge und Frachtflüge mit medizinischen Artikeln fanden trotzdem statt. Auch diese Flüge mussten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DFS kontrolliert werden. Damit leistet die Deutsche Flugsicherung auch in Ausnahmezeiten einen wertvollen Beitrag zur Grundversorgung der Menschen.

Hintergrund

Die DFS Deutsche Flugsicherung hat ihren Sitz in Langen (Hessen) und ist für die Sicherheit und Flugverkehrskontrolle in ganz Deutschland verantwortlich. Sie beschäftigt rund 5500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen etwa 2000 als Fluglotsen arbeiten. Die Ausbildung neuer Fluglotsen erfolgt von der DFS selbst und gliedert sich in eine theoretische Phase am DFS-Campus in Langen und eine praktische Phase in Kontrollzentralen und auf den Flughäfen.

Für alle, die bei Bravo Charlie nicht gleich an Applaus denken

Die Ausbildungsplätze sind sehr begehrt. Die DFS zählt bei Schülerinnen und Schülern seit Jahren zu den beliebtesten Arbeitgebern in Deutschland. Doch nicht nur eine Ausbildung zum Fluglotsen ist möglich: Neben dualen Studiengängen in Elektrotechnik, Informatik und Luftverkehrsmanagement bietet die DFS auch kaufmännische Ausbildungsplätze an.

In Kooperation mit

DFS Deutsche Flugsicherung

Dieser Inhalt wird in Zusammenarbeit mit der DFS Deutsche Flugsicherung angeboten.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Internationale Lizenz.