Rätsel mit Buchstaben: Tiere im Winter

Premium
  • Sprache
  • Lesen und Schreiben / DaF / DaZ
  • Primarstufe
  • Arbeitsblatt

Diese Arbeitsblätter zum Thema "Tiere im Winter" regen die Lernenden durch Rätsel mit Buchstaben spielerisch zum ersten Lesen an.

Beschreibung

Die Förderung der Lesekompetenz ist eines der wesentlichen Lernziele im Deutsch-Unterricht der Grundschule. Kinder zum Lesen lernen zu motivieren ist allerdings sowohl im muttersprachlichen Unterricht als auch insbesondere in DaF und Daz in der Grundschule nicht immer leicht. Diese ansprechend gestalteten Arbeitsblätter für den Sprachunterricht helfen jedoch dabei, die Lernenden spielerisch zum Lesen anzuregen, indem sie zum Beispiel in einem Rätsel Bilder verbinden und die Buchstaben zu einem Lösungswort zusammenfügen. Die Begegnung mit der Fremdsprache soll dabei Spaß machen und Neugier wecken.

Thematisch passen die Arbeitsblätter durch authentische Fotos von Eichhörnchen, Reh und Wildschwein in eine fächerverbindende Unterrichtsreihe zu "Tiere im Winter". Selbstverständlich können die Aufgaben aber auch spontan zwischendurch oder als Hausaufgabe losgelöst dazu genutzt werden, die Sprachkompetenz zu fördern.

Das Spielen mit Sprache im Unterricht dient dazu, die Schülerinnen und Schüler für Laute und Buchstaben zu sensibilisieren und Sprache Stück für Stück als System zu begreifen. Das Material kann darüber hinaus zur Auflockerung eingesetzt werden oder auch zur Stillarbeit aufrufen, wenn die Lerngruppe unkonzentriert und unaufmerksam ist.

Den Zugriff auf das komplette Arbeitsmaterial inklusive der Downloads
erhalten alle Premium-Mitglieder.



Jetzt Premium-Mitglied werden
Unterrichtsmaterial "Raetsel mit Buchstaben" zum Download
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

Auswärtiges Amt

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt.

Goethe Institut

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Goethe Institut.