Blog für Referendare | Annas Blog auf Lehrer-Online

Ist denn schon Weihnachten?

Blog

Das Referendariat ist bestimmt kein Wunschkonzert, weil viele Inhalte und Ausbildungsschwerpunkte von außen vorgegeben sind. Trotzdem habe ich insgeheim so einige Wünsche für diese Zeit – bald ist ja auch Weihnachten, da ist vielleicht ein bisschen Dahinträumen erlaubt... :-)

In wenigen Tagen ist die Vereidigung und dann steht erstmal eine Phase mit Seminararbeit an. Hoffentlich sind anregende Themen auf dem Programm - und bitte, nicht allzu viele Spielchen (einige haben sich bei mir noch vom Praxissemester eingebrannt :-(). Vor allem bin ich aber gespannt auf die Seminar- und Fachleiter, von denen so viele Geschichten herumgeistern.

Nach der Seminarphase geht es dann endlich in die Schule: hier wäre es schön, von unterstützenden Kollegen und anderen netten Referendaren empfangen zu werden. Besonders wünsche ich mir, einen guten Draht zu den Schülern zu finden und viel Spaß beim Unterrichten zu haben. Auch ist mir in dieser Zeit wichtig, meine eigene Lehrerpersönlichkeit zu finden und trotzdem die Charaktereigenschaften zu behalten, die eben mich auszeichnen: viel zu lachen, im Team zu arbeiten, eine eigene Meinung zu haben, auch mal einen schlechten Tag haben zu dürfen - Lehrer sind ja auch nur Menschen^^. Es wäre echt blöd, sich andauernd verbiegen und verstellen zu müssen, bloß um anderen zu gefallen.

Außerdem wäre es super, unterschiedliche Unterrichtsmethoden ausprobieren zu können, um meinen eigenen Stil im Klassenzimmer zu finden und einen frischen Unterricht zu machen. Bei all den Zielen wünsche ich mir aber auch einfach nur Zeiten, in denen ich komplett abschalten kann. Ein weihnachtlicher Spaziergang, Schlendern über den Weihnachtsmarkt und ein Glühwein mit Freunden oder anderen Referendaren sollte da nicht fehlen. ;-)

Natürlich weiß ich inzwischen (Achtung "Spoiler-Alarm"), dass es keinen Weihnachtsmann gibt, der Wunder vollbringt. Aber vielleicht ist es trotzdem gut, Wünsche, Ziele oder auch Gedanken, die einen beschäftigen, aufzuschreiben. Das hilft womöglich, sich selbst bewusst zu machen, was einem im Ref wichtig ist. Ob und wie diese Dinge umgesetzt werden können, hängt letztlich immer noch von mir selbst ab - aber auch vom Quäntchen Glück, das ich in dieser Zeit nicht missen möchte. :-)

 

Welche Wünsche stehen denn auf eurem Wunschzettel? ;-)

Eure Anna

 

 

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Mehr Blogbeiträge von Anna aus dem Referendaralltag