Blog für Referendare | Annas Blog auf Lehrer-Online

Ist denn schon Weihnachten?

Das Referendariat ist bestimmt kein Wunschkonzert, weil viele Inhalte und Ausbildungsschwerpunkte von außen vorgegeben sind. Trotzdem habe ich insgeheim so einige Wünsche für diese Zeit – bald ist ja auch Weihnachten, da ist vielleicht ein bisschen Dahinträumen erlaubt... :-)

In wenigen Tagen ist die Vereidigung und dann steht erstmal eine Phase mit Seminararbeit an. Hoffentlich sind anregende Themen auf dem Programm - und bitte, nicht allzu viele Spielchen (einige haben sich bei mir noch vom Praxissemester eingebrannt :-(). Vor allem bin ich aber gespannt auf die Seminar- und Fachleiter, von denen so viele Geschichten herumgeistern.

Nach der Seminarphase geht es dann endlich in die Schule: hier wäre es schön, von unterstützenden Kollegen und anderen netten Referendaren empfangen zu werden. Besonders wünsche ich mir, einen guten Draht zu den Schülern zu finden und viel Spaß beim Unterrichten zu haben. Auch ist mir in dieser Zeit wichtig, meine eigene Lehrerpersönlichkeit zu finden und trotzdem die Charaktereigenschaften zu behalten, die eben mich auszeichnen: viel zu lachen, im Team zu arbeiten, eine eigene Meinung zu haben, auch mal einen schlechten Tag haben zu dürfen - Lehrer sind ja auch nur Menschen^^. Es wäre echt blöd, sich andauernd verbiegen und verstellen zu müssen, bloß um anderen zu gefallen.

Außerdem wäre es super, unterschiedliche Unterrichtsmethoden ausprobieren zu können, um meinen eigenen Stil im Klassenzimmer zu finden und einen frischen Unterricht zu machen. Bei all den Zielen wünsche ich mir aber auch einfach nur Zeiten, in denen ich komplett abschalten kann. Ein weihnachtlicher Spaziergang, Schlendern über den Weihnachtsmarkt und ein Glühwein mit Freunden oder anderen Referendaren sollte da nicht fehlen. ;-)

Natürlich weiß ich inzwischen (Achtung "Spoiler-Alarm"), dass es keinen Weihnachtsmann gibt, der Wunder vollbringt. Aber vielleicht ist es trotzdem gut, Wünsche, Ziele oder auch Gedanken, die einen beschäftigen, aufzuschreiben. Das hilft womöglich, sich selbst bewusst zu machen, was einem im Ref wichtig ist. Ob und wie diese Dinge umgesetzt werden können, hängt letztlich immer noch von mir selbst ab - aber auch vom Quäntchen Glück, das ich in dieser Zeit nicht missen möchte. :-)

 

Welche Wünsche stehen denn auf eurem Wunschzettel? ;-)

Eure Anna

 

 

Kommentieren

Bitte loggen Sie sich zunächst mit Ihren Zugangsdaten ein. Der Button "Anmelden" befindet sich oben rechts. 

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!
  • "Heute haben wir einen Gast da, der sich die Stunde anschaut."

    Hallo ihr Lieben, wie versprochen, erzähle ich euch in diesem Beitrag von meinen letzten Unterrichtsbesuchen. Ich bin ja jetzt schon ein Weilchen im Ref und habe mittlerweile drei UB's hinter mich gebracht. Nun steht in einer Woche...

  • Wenn das Referendariat startet und das Ungewisse wartet…

    Das Studium ist endlich nach x Hochschulsemestern, etlichen Klausuren und mehr oder weniger sinnvollen Seminaren geschafft – ein ordentlicher Anlass zum Feiern und Freuen! Doch die Freude währt nicht lange, denn als Lehramtsabsolventin...

  • Hey everybody, I'm your new English teacher!

    Hallo Ihr Lieben, es gibt wieder viel zu berichten, denn die letzte Zeit im Referendariat war so unglaublich aufregend für mich! Ich habe meine ersten eigenen Klassen kennengelernt: eine 7. Klasse in Englisch und einen EF-Kurs in...

  • Von Pleiten, Pech und Pannen

    Hallo zusammen! :-) Aller Anfang ist: holprig. Seit meinem Praxissemester vor einem Jahr stand ich nun das erste Mal wieder vor einer Klasse. "Und ab morgen übernehmen Sie", hieß es nach einer Woche Hospitation.

  • Die ersten zwei Wochen an der Ausbildungsschule

    Hallo ihr Lieben, die ersten zwei Wochen an meiner Ausbildungsschule liegen jetzt hinter mir! In dieser Zeit ist wieder viel passiert, sodass ich Einiges zu berichten habe. :-)

  • Mein erster Schultag

    Nach den Einführungswochen und den Tagen an den Schulen der Fachleiter war es endlich soweit: Der erste Tag in der Ausbildungsschule stand an. Natürlich war es nicht der allererste Schultag in meinem Leben – aber ich hatte so viele...

  • Der erste Eindruck zählt ... hoffentlich nicht immer

    Hallo meine Lieben, wie versprochen melde ich mich mit meinen Erlebnissen aus den Schulen der Fachleiter zurück. Es waren insgesamt zwei Wochen (jeweils eine Woche pro Unterrichtsfach), die wir in Kleingruppen à 3 bis 6 Personen...

  • Die Vereidigung: Ich gelobe, eine gute Lehrerin zu werden

    Nun war es endlich soweit: der Tag der Vereidigung stand an. Der offizielle Teil zusammengefasst: Festsaal, musikalische Begrüßung, Reden, Aufklärung über Rechte und Pflichten. Danach folgte der eigentliche Höhepunkt der Veranstaltung....

  • Ist denn schon Weihnachten?

    Das Referendariat ist bestimmt kein Wunschkonzert, weil viele Inhalte und Ausbildungsschwerpunkte von außen vorgegeben sind. Trotzdem habe ich insgeheim so einige Wünsche für diese Zeit – bald ist ja auch Weihnachten, da ist vielleicht...

Hallo zusammen,

ich heiße Anna und mache gerade mein Referendariat an einer kleinen Schule in NRW. Meine Fächer sind Englisch und Französisch. So oft ich kann, blogge ich hier und berichte von meinem Weg ins Lehrerleben. Begleitet mich und schreibt mir gerne, wie es euch im Ref ergeht!

Eure Anna