Blog für Referendare | Annas Blog auf Lehrer-Online

Es ist Halbzeit!

Blog

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen erzähle ich euch, wie meine Unterrichtsbesuche gelaufen sind! Für mich ist nämlich endlich Halbzeit – das heißt, ich habe in jedem Fach drei UBs hinter mir. :-)

Mein letzter UB ist gerade mal eine Woche her und ich fühle mich einfach nur glücklich, das nächste Häkchen setzen zu können. Dieser UB war von der Konzeption sehr umfangreich angelegt: Ich habe eine binnendifferenzierte Übungsstunde zur Konjugation von Verben in Form einer Stationenarbeit gezeigt. Und ich kann euch sagen: DAS war ein Aufwand. Zu Beginn der Stunde habe ich ein kleines Spiel gemacht: die Schüler sollten in Gruppen aus Buchstaben Verbformen zusammensetzen. Daraus konnten sie dann das Stundenthema ableiten. Dann ging es ans Üben: Drei beziehungsweise vier Aufgaben sollten bearbeitet werden. Ich musste die Aufgaben alle selbst erstellen, damit sie eine zusammenhängende Geschichte ergeben. Kontextualisierung ist nämlich ein wichtiges Schlagwort bei meinem Fachleiter: Alles muss in eine Geschichte eingebettet sein, sodass die einzelnen Übungen aufeinander aufbauen. Macht auch Sinn - ist nur immer mit viel Arbeit verbunden. ;-)

Nachdem die Schüler dann die Übungen bearbeitet haben, haben sie von mir eine Musterlösung bekommen und sollten damit ihre eigenen Lösungen vergleichen. Als Hilfe und Erklärung gab es - natürlich - auch noch eine Grammatikübersicht. :) Nach dem Vergleichen sollten sie dann eine Selbstdiagnose vornehmen und ihren Leistungsstand mittels Smileys reflektieren. Auf Grundlage dieser Selbsteinschätzung konnten sie dann eine Station (1 bis 4) bearbeiten. Die Aufgaben waren an jeder Station gleich, unterschiedlich war nur die Anzahl der gegebenen Hilfen. Das hatte zum einen den Vorteil, dass jeder Schüler entsprechend seinem Leistungsniveau arbeiten konnte. Zum anderen war die Beteiligung bei der Besprechung der Aufgaben sehr hoch, was wiederum für mich sehr gut war. ;-) Viele Finger oben - das lässt nicht nur das Lehrerherz höherschlagen, sondern auch das des Fachleisters. Der ganze Aufwand hat sich also gelohnt. Ich wäre aber auch sehr enttäuscht gewesen, wenn es nicht so gewesen wäre, weil ich über eine Woche an der Erstellung der vielen Arbeitsmaterialien für diese 1 (!) Stunde saß.

Nach dem dritten UB gab es dann auch noch ein sogenanntes Zwischenbilanzgespräch in jedem Fach: Die Fachleiter haben uns Feedback zum bisherigen Verlauf der Ausbildung gegeben - und am Ende wurde auch noch die erste Note verkündet. Ich bin keine Überfliegerin im Ref (war mir aber auch klar), aber insgesamt im guten Bereich, womit ich mehr als zufrieden bin! Ich hoffe, dass es so weiter geht und vor allem, dass diese Zeit dann auch irgendwann endlich vorbei ist!!!

Soweit von meinem UB-Stress der letzten Wochen. Zum Glück stehen Sommerferien vor der Tür, davor wartet aber noch ein Highlight auf mich: eine Klassenfahrt nach Hamburg! Dazu dann im nächsten Beitrag mehr. :-)

Eure Anna

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Aus unserem Lehrer-Online-Shop

Mehr Blogbeiträge von Anna aus dem Referendaralltag