Endlich ankommen, endlich Kind sein

Aufbauend auf der UNICEF-Studie "Kindheit im Wartezustand" zur Situation von geflüchteten Kindern in Deutschland gibt der Beitrag am Beispiel einer Flüchtlingsunterkunft in Westfalen einen Einblick in den Alltag von Flüchtlingskindern und ihren Familien.

  • Geschichte / Politik / SoWi / Religion / Ethik
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II

Beschreibung

Schätzungsweise 350.000 geflüchtete Mädchen und Jungen sind in den vergangen beiden Jahren mit ihren Eltern nach Deutschland gekommen. Auf die Frage, wie es ihnen hier geht, gibt es keine einfache Antwort. Denn erstens finden sich trotz der generell großen Aufmerksamkeit für das Thema Flüchtlinge bis heute sehr wenige systematische Informationen über die Kinder unter ihnen. Zweitens ist ihre Lebenssituation sehr unterschiedlich - je nachdem, ob sie mit ihrer Familie oder allein eingereist sind, in welchem Bundesland und in welcher Stadt sie leben, wie sie untergebracht sind, aus welchem Herkunftsland sie kommen und wie ihre Bleibeperspektive ist. Der Beitrag gibt einen anschaulichen Einblick in die Lebenssituation von Kindern und ihren Eltern in Flüchtlingsunterkünften und stellt Forderungen auf, damit eine Integration der Flüchtlinge gelingt. Dabei geht es auch um das Thema Kinderrechte.

Der Beitrag ist in keinen methodisch-didaktisch Kontext eingebettet. Er sollte deshalb unbedingt seitens der Lehrkraft vor- und nachbereitet werden.

Vermittelte Kompetenzen

Sachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • setzen sich mit der Situation von Flüchtlingen in Deutschland auseinander.
  • wissen, dass auch Kinder von Flucht und Gewalt betroffen sein können.
  • setzen sich mit dem Thema Kinderrechte auseinander.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • entnehmen gezielt Informationen aus Texten und benennen die Hauptgedanken eines Textes.
  • beschreiben in Bildquellen Einzelheiten, stellen deren Zusammenhänge dar und erklären, welche Wirkung die Darstellung hat. 
  • wenden elementare Schritte zur Interpretation von Bildern und Illustrationen sowie Aussagen an.

Urteilskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • verdeutlichen im Kontext eines Beispiels Möglichkeiten, Grenzen und Folgen zeitgenössischen Handelns. 
  • formulieren in Ansätzen begründete Werturteile und revidieren diese gegebenenfalls zugunsten besser begründbarer Urteile.

In Kooperation mit

UNICEF

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN). In rund 150 Ländern, überall auf der Welt ist UNICEF jeden Tag für Kinder im Einsatz. Aufgabe von UNICEF Deutschland ist es, die Arbeit für Kinder bekannt zu machen und Menschen zum Spenden zu bewegen. UNICEF Deutschland arbeitet mit zahlreichen Medien- und Werbepartnern zusammen. Darüber hinaus setzen sich 8.000 Ehrenamtliche für UNICEF ein.

Gefördert von

Bundesstiftung Aufarbeitung

Dieser Beitrag wurde gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.