Ausreise aus der DDR

  • Geisteswissenschaften
  • Deutsch / Geschichte / Politik / SoWi
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • Arbeitsblatt

Das Arbeitsmaterial thematisiert die Reisebeschränkungen der DDR nach dem Bau der Mauer im Jahr 1961.

Beschreibung

Mit dem Bau der Mauer sollte vor allem der Flüchtlingsstrom aus der DDR in die Bundesrepublik gestoppt werden. Deshalb erlaubte die SED-Führung kurz nach Mauerbau nahezu keinem DDR-Bürger, nach West-Berlin oder in die Bundesrepublik zu reisen. Später durften ausschließlich Rentnerinnen und Rentner und mit Beginn der 1970er Jahre enge Familienangehörige zu Besuchszwecken in den Westen reisen. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich durch den Vergleich verschiedener Textquellen mit den Reisebeschränkungen der DDR auseinander. Schrittweise erarbeiten die Lernenden am Beispiel verschiedener Personengruppen den Wandel der Reisebeschränkungen im Laufe der Geschichte. Dabei entwickeln sie auch Hypothesen für die Unterschiede in den Reisebestimmungen für einzelne Personengruppen.

Vermittelte Kompetenzen

Sachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler 

  • beschreiben wesentliche Entwicklungen, Umbrüche und Kontinuitäten in Bezug auf die Reisebeschränkungen der DDR.
  • analysieren historische Darstellungen.
  • beschreiben Zusammenhänge unter dem Aspekt der Gemeinsamkeiten, aber auch dem Aspekt der historischen Differenz.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • wenden elementare Schritte der Interpretation von Quellen sach- und themengerecht an.
  • nehmen Verknüpfungen mit dem historischen Kontext vor und erkennen die Bedeutung einer Textquelle innerhalb dieses Kontextes.
  • nehmen selbstständig eine kritische Wertung von Textquellen vor.
  • entwickeln und überprüfen Hypothesen.

Urteilskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • nehmen das Handeln der Menschen auf der Basis zeitgenössischer Wertvorstellungen, Rahmenbedingungen und Handlungsspielräume wahr. 
  • beurteilen Argumente aus historischen Deutungen kriteriengeleitet.
Arbeitsmaterial

In Kooperation mit

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt interessierte Bürgerinnen und Bürger dabei, sich mit Politik zu befassen. Ihre Aufgabe ist es, das Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Partizipation zu stärken.

Deutschlandradio

Die Unterrichtsmaterialien wurden im Rahmen des gemeinsamen Projekts "Chronik der Mauer" (www.chronik-der-mauer.de) der Bundeszentrale für politische Bildung, des Deutschlandradios sowie des Zentrums für Zeithistorische Forschung e.V. erstellt.

Zentrum für Zeithistorische Forschung e.V.

Die Unterrichtsmaterialien wurden im Rahmen des gemeinsamen Projekts "Chronik der Mauer" (www.chronik-der-mauer.de) der Bundeszentrale für politische Bildung, des Deutschlandradios sowie des Zentrums für Zeithistorische Forschung e.V. erstellt.

Bundesstiftung Aufarbeitung

Dieser Beitrag wurde gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

ANZEIGE