Blog digitale Schule

Podcast "Homeschooling hautnah" Folge 4: Lehrer einer Gemeinschaftsschule aus Stuttgart

In der vierten Ausgabe des Podcasts "Homeschooling hautnah" berichtet ein Lehrer einer Gemeinschaftsschule aus Stuttgart von seinen Erfahrungen aus dem Homeschooling, wie er selbstproduzierte Lernvideos einsetzt und welche weiteren Online-Programme er für den digitalen Unterricht verwendet.

Alessandro Totaro ist Lehrer an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule in Stuttgart. Die Corona-Krise und der digitale Remote-Unterricht haben auch ihn dazu gezwungen, neue Wege zu gehen. Nun produziert er für seine Schülerinnen und Schüler Lernvideos, die er auf seinem YouTube-Kanal Mathe-Lerncoach veröffentlicht.

Lernvideos – mit wenig Aufwand zum Erfolg?

Die Idee, Lernvideos zu produzieren, kommt eigentlich von Schülerinnen und Schülern: Da einige Lernende zu den Lösungen von Übungsaufgaben noch Fragen hatten, erklärte Herr Totaro kurzerhand online noch einmal, wie die Aufgaben zu bearbeiten sind. Dies begeisterte seine Klasse, die ihn kurzerhand dazu ermutigte, einen YouTube-Kanal zu eröffnen.

Der Aufwand der Produktion hält sich dabei ein Grenzen. Die Videos produziert er hauptsächlich mit PowerPoint: Dabei nimmt er den Bildschirminhalt auf und spricht dazu den passenden Text ein. Fertig ist das Erklärvideo! Dieses wird direkt im Online-Unterricht eingesetzt. Die Schülerinnen und Schüler können sich dieses aber auch jederzeit wieder online anschauen und den Stoff eigenständig wiederholen und vertiefen.

Aufwand vs. Ertrag

Während die Schülerinnen und Schülern sowie die Eltern begeistert von den Videos sind, reagierten Kolleginnen und Kollegen zunächst zurückhaltend, da sie sich erst mit den neuen Lernmedien vertraut machen möchten. Dennoch konnten schon viele Lehrkräfte auch von anderen Schulen dazu motiviert werden, den digitalen Unterrichtsweg zu bestreiten. Nicht zuletzt auch weil durch die Produktion der kurzen Videos viel zusätzlicher Arbeitsaufwand für die Einführung neuer Themen entfällt. Für Herrn Totaro ist das Erstellen eines Videos mittlerweile schneller erledigt als die Erstellung eines gleichwertigen Arbeitsblatt. Somit wird nicht nur Zeit gespart, sondern das Video-Format motiviert die Kinder und Jugendlichen zusätzlich.

Chancen und Risiken des Homeschoolings

So gut der Einstieg in den digitalen Unterricht auch ablief, so schwierig ist es nun, die Schülerinnen und Schüler weiterhin dauerhaft zu motivieren. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation in den kommenden Monaten entwickelt. Eines steht für Herrn Totaro fest: Der Unterricht wird auch nach der Corona-Krise digitaler werden. Digitale Medien bieten nicht nur Vorteile in Zeiten von Schulschließungen. Auch im normalen Unterricht können Sie gewinnbringend eingesetzt werden.

Jetzt den ganzen Podcast hören:

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Mehr Blogbeiträge Digitale Schule

In unserem Blog "Digitale Schule" geben Lehrkräfte und Bildungsexperten Praxis-Berichte, Tipps und Anregungen zum Unterrichten mit digitalen Medien.