Maßnahmen im Amok-Fall

Bei einer Amok-Warnung oder im Amok-Fall sollte das Schulpersonal die folgenden, von der Kantonspolizei Zürich empfohlenen, Maßnahmen ergreifen.

Bei Amok-Warnung

  • Alle Beschäftigten informieren
  • Handlungsanweisungen geben
  • Örtliches Polizeirevier verständigen
  • Aufmerksamkeit herstellen
  • Eingangskontrolle herstellen
  • Eingang nach Unterrichtsbeginn verschließen (außer Notausgang!)
  • Bei Verdacht Taschenkontrolle

Maßnahmen planen

  • Krisenteam zusammenstellen
  • Krisenplan vorbereiten

Im Amok-Fall

  • Leitung übernehmen!
  • Alarm auslösen
  • Informationen sammeln
  • Polizei informieren - wichtige erste Informationen für die Polizei bei einem Amok-Notruf sind: 1. Worin besteht die Bedrohung?, 2. Beschreibung des Anfahrtswegs, 3. Aufenthalt des Täters, 4. Aufenthalt und Anzahl der möglichen Opfer sowie 5. Angaben zum Täter
  • Handyverbot, Netz frei halten als Rückrufmöglichkeit
  • Unterlagen bereit halten und Hausmeister informieren
  • Evakuierung nur auf Weisung der Polizei
  • Täterkontakt unbedingt vermeiden!

Lehrpersonen

  • Leitung übernehmen!
  • Rückzug ins Klassenzimmer
  • Klassenzimmer abschließen und verbarrikadieren
  • Schulleitung informieren
  • Sicheren Raumbereich im Klassenzimmer aufsuchen
  • Anwesenheitsliste erstellen
  • Zettel an Fenster anbringen, nach außen lesbar, mit: Raumnummer, Telefonnummer, Anzahl der Verletzten
  • Kontakt halten mit Schulleitung
  • Täterkontakt unbedingt vermeiden!
  • Evakuierung nur auf Weisung der Polizei!
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

educa.ch

In Zusammenarbeit mit educa.ch bietet Lehrer-Online ausgewählte Inhalte an.