Literatur zum Gender-Thema

Hier finden Sie eine Liste von Büchern und Texten zu den Themen Koedukation, Geschlechter im Bildungssystem und geschlechterspezifisches Lernverhalten

  • Benke, G./Stadler, H. (2008)

    Geschlecht auf der Schulbank: Mädchen und Buben im Physikunterricht. In: Buchmayr, M. (Hrsg.) (2008): Geschlecht lernen. Gendersensible Didaktik und Pädagogik. Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung Band 6. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag. S. 149-162.
  • Bill-Gerhart, E. (2006)

    Leben in zwei Welten? - Die Medienkompetenz von Lehrerinnen und Schülerinnen. In: Treibel, A./ Maier, M. S./ Kommer, S./ Welzel, M. (Hrsg.): Gender medienkompetent. Medienbildung in einer heterogenen Gesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag. S. 179-192.
  • BMBWK (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur) (Hrsg.) (2005)

    Geschlechtssensible Pädagogik. Leitfaden für Lehrer/innen und Fortbildner/innen im Bereich Kindergartenpädagogik. Wien.
  • Buchmayr, M. (Hrsg.) (2008)

    Geschlecht lernen. Gendersensible Didaktik und Pädagogik. Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung Band 6. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag.
  • Budde, J. (2005)

    Doing gender - Doing masculinity. Männlichkeiten in schulischen Interaktionen. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterforschung, 23. Jg., Heft 4, S. 68-77.
  • Budde, J./ Scholand, B./ Faulstich-Wieland, H. (2008)

    Geschlechtergerechtigkeit in der Schule. Eine Studie zu Chancen, Blockaden und Perspektiven einer gender-sensiblen Schulkultur. Weinheim, München: Juventa Verlag.
  • Czerwenka, K./ Nölle, K./ Pause, G./ Schlotthaus, W./ Schmidt, H. J./ Tessloff, J. (1990)

    Schülerurteile über die Schule (Bericht über eine internationale Untersuchung). Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Diefenbach, H./ Klein, M. (2002)

    "Bringing Boys Back In". Soziale Ungleichheit zwischen den Geschlechtern im Bildungssystem zuungunsten von Jungen am Beispiele der Sekundarschulabschlüsse. In: Zeitschrift für Pädagogik, 48. Jg., Heft 6, S. 938-958.
  • Diegelmann, K. (Hrsg.) (1995)

    Mädchen in Naturwissenschaften und Technik. Dokumentation eines Schulprojekts. FiT-Schriftenreihe, Heft 5. Darmstadt: Druckwerkstatt Kollektiv GmbH.
  • Ebeling, S. (2006)

    De/Konstruktion von Geschlecht und Sexualität. In: Ebeling, S./ Schmitz, S. (Hrsg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften. Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden: VS Verlag. S. 281-296.
  • Faulstich-Wieland, H. (1995)

    Geschlecht und Erziehung. Grundlagen des pädagogischen Umgangs mit Mädchen und Jungen. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  • Faulstich-Wieland, H./ Horstkemper, M. (1995)

    `Trennt uns bitte, bitte nicht!` Koedukation aus Mädchen- und Jungensicht. Opladen: Leske&Budrich.

  • Fölling-Albers, M./ Hartinger, A. (1998)

    Interest of Girls and Boys in Elementary School. In: Hoffmann, L./ Krapp, A./ Renninger, K. A./ Baumert, J. (Hrsg.): Interest and Learning. Kiel. S. 175-183.
  • Götschel, H. (2008)

    Gender in Naturwissenschaften und Technik. In: Buchmayr, M. (Hrsg.): Geschlecht lernen. Gendersensible Didaktik und Pädagogik. Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung Band 6. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag. S. 91-112.

  • Gluszczynski, A./ Krettmann, U. (2006)

    Koedukation und Sexualerziehung aus der Sicht 9- bis 13-jähriger Jungen und Mädchen. In: Kaiser, A. (Hrsg.): Koedukation und Jungen. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Harding, S. (2004)

    Wissenschafts- und Technikforschung: Multikulturelle und postkoloniale Geschlechteraspekte. In: Becker, R./ Kortendiek, B. (Hrsg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methode, Empirie. Wiesbaden: VS Verlag. S. 267-276.
  • Hertel, T. (1995)

    Beeinflußt koedukativer Unterricht die Interessen der Mädchen an Physik?: Eine empirische Untersuchung. Europäische Hochschulschriften. Frankfurt am Main: Europäischer Verlag der Wissenschaften.
  • Kessels, U. (2002)

    Undoing Gender in der Schule. Eine empirische Studie über Koedukation und Geschlechtsidentität im Physikunterricht. Weinheim und München: Juventa Verlag.
  • Kiper, H. (2004)

    Gender in der Fachdidaktik. In: Glaser, E./ Klika, D./ Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch Gender und Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn/ Obb.: Verlag Julius Klinkhardt. S. 410-424.
  • Koch-Priewe, B./ Niederbacher, A./ Textor, A./ Zimmermann, P. (2009)

    Jungen - Sorgenkinder oder Sieger? Ergebnisse einer quantitativen Studie und ihre pädagogischen Implikationen. Wiesbaden: VS Verlag.
  • Lehmann, H. M. (2003)

    Geschlechtergerechter Unterricht. Praxisreflexion von Sprachlehrpersonen. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt Verlag.
  • Nyssen, E. (2004)

    Gender in den Sekundarstufen. In: Glaser, E./ Klika, D./ Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch Gender und Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn/ Obb.: Verlag Julius Klinkhardt. S. 389-409.
  • Paseka, A. (2008)

    Wie Kinder zu Mädchen und Buben werden. Einige Erkenntnisse aus der Sozialisations- und Geschlechterforschung. In: Buchmayr, M. (Hrsg.): Geschlecht lernen. Gendersensible Didaktik und Pädagogik. Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung Band 6. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag. S. 15-31.
  • PISA-Konsortium (2001)

    PISA-2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Opladen.
  • Plaimauer, C. (2008)

    Geschlechtssensibler Unterricht: Methoden und Anregungen für die Sekundarstufe. In: Buchmayr, M. (Hrsg.) (2008): Geschlecht lernen. Gendersensible Didaktik und Pädagogik. Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung Band 6. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag. S. 51-71.
  • Schelhowe, H. (2005)

    Gender Studies und die Informatik. In: Kahlert, I./ Thiessen, B./ Weller, I. (Hrsg.): Quer denken - Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen. Wiesbaden: VS Verlag. S. 203-220.
  • Schlüter, A. (2004)

    Bildung: Hat Bildung ein Geschlecht? In: Becker, R./ Kortendiek, B. (Hrsg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methode, Empirie. Wiesbaden: VS Verlag. S. 577-581.
  • Stürzer, M./ Roisch, H./ Hunze, A./ Cornelißen, W. (2003)

    Geschlechterverhältnisse in der Schule. Opladen: Leske&Budrich.
  • Tully, C. J. (Hrsg.) (2005)

    Verändertes Lernen in modernen technisierten Welten. Organisierter und informeller Kompetenzerwerb Jugendlicher. Wiesbaden: VS Verlag.
  • Tobies, R. (2008)

    Mädchen und Jungen in Mathematik und Naturwissenschaften. Diskussion aktueller Forschungsergebnisse. In: Buchmayr, M. (Hrsg.) (2008): Geschlecht lernen. Gendersensible Didaktik und Pädagogik. Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung Band 6. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag. S. 137-147.
  • Uhlenbusch, L. (1992)

    Mädchenfreundlicher Physikunterricht: Motivationen, Exempla, Reaktionen. Frankfurt am Main, Bern, New York, Paris: Lang GmbH.

Corinne Büching ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe dimeb (Digitale Medien in der Bildung) in Bremen. Nach dem Studium der Sozialwissenschaften in Göttingen (Germany) und Leiden (Niederlanden) mit den Schwerpunkten qualitative Methoden, Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften liegt ihr Arbeitsschwerpunkt gegenwärtig, neben der qualitativen Biografieforschung, auf dem Wechselverhältnis von Gender, Digitalen Medien und Bildung.

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.