UNESCO-Projektschule: Wöhlerschule Frankfurt (Main)

Die UNESCO-Arbeit an der Wöhlerschule in Frankfurt am Main ist eng verknüpft mit dem Schwerpunkt "Umwelt und nachhaltige Entwicklung".

Wöhlerschule Frankfurt (Main)

Umweltlernen

Die Wöhlerschule versucht auf mehreren Ebenen innerhalb und außerhalb des Unterrichts, Umweltlernen sowie die Herausforderungen eines nachhaltigen Entwicklungspfades im Zusammenspiel ökologischer, sozialer und ökonomischer Faktoren Schülerinnen und Schülern näher zu bringen. Zu den extracurricularen Tätigkeiten gehören etwa umweltrelevante Wandertage und Exkursionen sowie besondere AG- (Bienen) und Wahlunterrichtsangebote (Junior Ingenieur Akademie). 

Menschenrechtsbildung und Demokratie-Erziehung 

Neben dem Bereich Umweltlernen legt die Wöhlerschule besonderen Wert auf Menschenrechtsbildung, Demokratie-Erziehung sowie interkulturelles Lernen. Diese Themen werden im Rahmen des Schulcurriculums vielfach aufgegriffen und intensiv in mehreren Fächern vertieft. Zudem existieren zahlreiche Austauschprojekte mit ausländischen Schulen (unter anderem Frankreich, Spanien, China sowie ein Comenius-Projekt mit mehreren europäischen Ländern) und es finden regelmäßig Projektfahrten zu verschiedenen Gedenkstätten statt (Buchenwald, Hadamar, Point Alpha, Hohenschönhausen).

UNESCO-Arbeit im Schulcurriculum

Die UNESCO-Arbeit im Unterricht ist an der Wöhlerschule ist mit den Kompetenzbereichen der einzelnen Fächer sowie mit den inhaltlichen Schwerpunkten des Schulcurriculums abgestimmt. Auf Schülerinnen- und Schülerseite soll so neben einer Steigerung der Fähigkeit des vernetzten Denkens auch ein besonderes Interesse an Fragen des globalen Zusammenlebens erzeugt werden.

Zurzeit arbeitet eine Gruppe intensiv an einem fächerverbindenden Unterrichtsprojekt im Bereich "Globales Lernen". Als exemplarischer Fall dient das südostasiatische Land Bangladesch. Das Projekt thematisiert interessante und komplexe Diskurse aus verschiedenen Fachperspektiven (unter anderem internationale Produktionsketten und -bedingungen, Wetterphänomene und Klimawandel, ethische Aspekte von Entwicklungszusammenarbeit) und macht die Besonderheiten der einzelnen Fächer für ein ganzheitliches Lernen nutzbar. Hierzu wurden Unterrichtsreihen für sieben verschiedene Fächer ausgearbeitet. Besonders spannend ist dabei, dass momentan Fächer aus allen Fachbereichen beteiligt sind: Politik und Wirtschaft, Erdkunde, Mathematik, Kunst, Deutsch und Geschichte.