UNESCO-Projektschule: Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim

Aufgrund ihrer Leitgrundsätze der kulturellen Praxis, des sozialen Lernens sowie der kulturell-ästhetischen Bildung und ihrer praxisbezogenen Umsetzung ist die Friedrich-Fröbel-Schule in Viernheim seit 2012 als mitarbeitende UNESCO-Projektschule anerkannt.

Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim

Die Grund- und Mittelstufenschule Friedrich-Fröbel-Schule ist in Viernheim, in der Metropolregion Rhein-Neckar, beheimatet. Sie verfügt über einen recht großen Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Hieraus haben sich seit vielen Jahren Ansätze, Vorhaben, Projekte und Unterrichtsmodelle interkulturellen Lernens und internationaler Ausrichtung entfaltet.

UNESCO-AG

Unter dem Motto "Unsere Welt ist eine Welt" entwickelt eine eigens eingerichtete UNESCO-AG an der Friedrich-Fröbel-Schule seit 2013 eigenständige Vorhaben, Projekte und Kooperationen. Zudem ist die UNESCO-AG für die Koordination und Vernetzung des UNESCO-Gedankens in der Schule verantwortlich. 

Das Europäische Fotozentrum für junge Fotografie

Als Einrichtung der Schule orientiert sich das Europäische Fotozentrum für junge Fotografie seit 20 Jahren an den UNESCO-Leitgedanken. Eingebunden in einen Kooperationsverbund der Friedrich-Fröbel-Schule, des Staatlichen Schulamts Bergstraße/Odenwaldkreis und des Studienseminars für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen in Heppenheim hat es in vielen fotografisch-bildlichen Projekten und anerkannten öffentlichen Ausstellungen seine interkulturelle und übernationale Ausrichtung immer wieder unter Beweis gestellt. Deshalb wurde es mit dem Mixed Up-Preises ausgezeichnet. Seine Organisation und Infrastruktur ist so ausgereift, dass die Maxime der UNESCO-Projektschulen durchgängig umgesetzt werden.

Kooperationen

Das Gleiche gilt auch für das Kooperationsmodell zwischen Friedrich-Fröbel-Schule und städtischer Musikschule. Mit seinen musikalischen, weithin anerkannten Projekten finden die Ziele der UNESCO-Schulen innerschulisch und außerschulisch musikalischen Ausdruck.

Eine enge Kooperation mit dem Viernheimer Partnerschaftsverein Focus schafft zudem enge Bindungen zu Santonevri in Burkina Faso. Hieraus entstehen Projekte zwischen Santonevri und der Friedrich-Fröbel-Schule.

Die Zusammenarbeit mit dem "Eine-Welt-Kreis" und dem "Weltladen Viernheim" ist zur festen Einrichtung geworden. Durch die enge Kooperation von UNESCO-AG, dem Partnerschaftsverein Focus und dem Weltladen werden viele Vorhaben sowohl unterrichtlich als auch außerunterrichtlich gemeinschaftlich durchgeführt.

Zudem besteht eine Kooperation mit der litauischen Partnerschule der Friedrich-Fröbel-Schue in Galiava bei Kaunas. Es werden seit einiger Zeit gemeinsame Modelle des kulturellen Austauschs entwickelt. Im Bereich Hauswirtschaft wird die gegenseitige Kommunikation schon umgesetzt.

Die enge Zusammenarbeit der Schule und des Studienseminars für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen in Heppenheim verankert wirkungsvoll die Maxime des UNESCO-Gedankens in der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung. Besonders werden diese in den Seminaren zur Diversität und, bedingt durch das Fotozentrum, im Modul Fotografie umgesetzt.

Eine Projektgruppe von Lehrerinnen und Lehrern und den jeweiligen Vertreterinnen und Vertretern der Kooperationspartner befasst sich in regelmäßigen Sitzungen mit der Entwicklung der Schule als UNESCO-Projektschule.

Integriert in die konkrete Umsetzung des UNESCO-Gedankens in der Schule sind die Unterstützungssysteme der Schule. Hier ist vor allen das Viernheimer Stadtteilbüro tätig.