Gospel-Weihnachts-Flashmob: Wer hilft, wird überrascht

Alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit verbreiten sich zahlreiche mal mehr mal weniger mitreißende Flashmobs in den Sozialen Medien. Über einen besonders rührenden aus Bremen berichten wir in diesem Fundstück.

Ein Mädchen steht alleine in einem Einkaufscenter und bittet auf einem Schild in ihren Händen um Hilfe. So fängt der Flashmob in Bremen an. Leider gibt es Menschen, die einfach so vorbeigehen. Es gibt aber auch Personen, die stehen bleiben, um mit dem Mädchen zu reden. Genau diese netten Helferinnen und Helfer nimmt das Mädchen an die Hand und bittet sie, mitzukommen. Empfangen werden diejenigen, die nicht weggeschaut haben, sondern helfen wollten, von einer jungen Dame, die anfängt "Feliz Navidad" zu singen. Nur wenige Sekunden später stimmen die umherstehenden Personen ein. Ein riesiger Chor singt als Dankeschön für die Hilfsbereitschaft das Weihnachtslied, während Seifenblasen durch die Luft gleiten, Wunderkerzen funkeln und die überraschten Helferinnen das ein oder andere Tränchen der Rührung vergießen.

Ausgedacht hat sich den Flashmob der Musiker und Komponist Chris Lass. Auch wenn er damit seine neue Weihnachts-CD promotet, finden wir dies eine wirklich tolle und rührende Aktion, die zeigt, dass Geben manchmal seliger ist denn Nehmen. Dabei zählt eine kleine nette Geste der Hilfbereitschaft, auch wenn sie eigentlich selbstverständlich sein sollte, mehr als das kostspielige Geschenk.

Noch mehr Fundstücke