Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE)

  • Geisteswissenschaften
  • Geschichte
  • Sekundarstufe I

In diesem Sachtext werden die Hintergründe der am 1. August 1975 verabschiedeten KSZE-Schlussakte in Helsinki beschrieben.

Beschreibung

Bei der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa verhandelten seit 1973 insgesamt 35 Staaten blockübergreifend trotz des bestehenden Ost-West-Konfliktes miteinander. Der Sachtext erläutert die wichtigsten Hintergründe und Ergebnisse der Konferenz und ordnet deren Bedeutung in den Kontext des Kalten Krieges ein. Der Text eignet sich gut als Ausgangsmaterial für eigene Unterrichtsentwürfe und kann in verschiedenen methodisch-didaktischen Kontexten verwendet werden.

Arbeitsmaterial "KSZE" zum Download

Vermittelte Kompetenzen

Sachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • beschreiben, was die KSZE war und welche Staaten daran teilnahmen.
  • nennen die wichtigsten Ergebnisse der Verhandlungen.
  • zeigen die Bedeutung der KSZE für die deutsch-deutsche Geschichte auf.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erschließen Sachtexten gezielt Informationen über die KSZE und ihre Folgen.

In Kooperation mit

LeMO – Lebendiges Museum Online

LeMO - Lebendiges Museum Online ist das Online-Portal zur deutschen Geschichte. Objekte, Texte, Medien, Zeitzeugenberichte und Dokumente laden ein, zu entdecken, zu recherchieren und sich zu informieren. Es ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Historisches Museum, der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und des Bundesarchivs.