SchnittStellen - zwischen Produktion, Handel und Konsum: Broschüre

veröffentlicht am 04.10.2016

Die Broschüre "SchnittStellen" gibt Lehrkräften und Interessierten Materialien zur Verbraucherbildung und Nachhaltigkeit an die Hand.

Das Verbrauchermagazin "SchnittStellen - zwischen Produktion, Handel und Konsum" beschreibt die Komplexität von Wertschöpfungsketten und die Facetten des nachhaltigen Konsums früher und heute. Lehrkräften und Verbraucherzentralen, Ministerien, Stiftungen, Vereinen und Verbänden, die sich für Verbraucherbildung einsetzen, wird ein Magazin an die Hand gegeben, mit dem dies leichter fällt. Junge Menschen sollen sich anhand beispielhafter Wertschöpfungsketten der globalen Zusammenhänge bewusst werden, die zwischen der Herstellung, dem Handel und dem Konsum von Produkten bestehen.

Broschüre "SchnittStellen - zwischen Produktion, Handel und Konsum"

Inhalt der Broschüre

Innerhalb der Broschüre werden fünf Arbeitsblätter mit Lösungen als Kopiervorlage angeboten. Diese behandeln die folgenden Themen:

  • Warum CSR-Standards für Unternehmen wichtig sind
    Welches Interesse haben Unternehmen an der Übernahme von ökonomischer, ökologischer und sozialer Verantwortung (CSR) und welche Standards gelten entlang der globalen Lieferkette?
  • Wie Verbraucher CSR-Standards kontrollieren können
    Welche Möglichkeiten haben Verbraucherinnen und Verbraucher, sich über CSR-Standards und deren Einhaltung zu informieren?
  • Preisgestaltung innerhalb der Wertschöpfungskette
    Welche Faktoren bestimmen den Preis eines Produkts und warum stehen soziale Verantwortung und Preisgestaltung in direktem Zusammenhang?
  • Nach dem Kauf: länger nutzen, teilen, reparieren, recyceln
    Welche Rolle spielt eine lange oder gemeinsame Nutzung, Recycling oder Reparatur für nachhaltiges Handeln?
  • Gemeinsam handeln für nachhaltigen Konsum
    Warum müssen Unternehmen, Verbraucherinnen und Verbraucher, Initiativen und die Politik gemeinsam Verantwortung für einen nachhaltigen Konsum übernehmen?

Herausgeber

Die Materialien "SchnittStellen - zwischen Produktion, Handel und Konsum" werden von der Stiftung Jugend und Bildung herausgegeben und durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Das Projekt ist Teil der weltweiten, europäischen und nationalen Initiativen für nachhaltige Bildung.


Banner "Europa im Unterricht"