Redesign eines bpb-Klassikers: Veränderungen bei "Aus Politik und Zeitgeschichte"

veröffentlicht am 12.07.2016

Seit Montag erscheint die Zeitschrift der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) "Aus Politik und Zeitgeschichte" (APuZ) nach elf Jahren in einem neuen Design. Thema der Ausgabe ist "Deutsche Außenpolitik".

Die APuZ liegt der Wochenzeitung "Das Parlament" bei und kann kostenfrei über www.bpb.de bestellt und als PDF oder E-Book heruntergeladen werden. Ziel des Redesigns ist es, die Stärken der APuZ noch besser herauszustellen und durch ein moderneres Äußeres auch neue Leserkreise anzusprechen. "Die APuZ ist einer unserer Klassiker", so Thomas Krüger, Präsident der bpb. "Dass ‚klassisch‘ nicht ‚altmodisch‘ bedeutet, zeigt der frische neue Look. Bei der Auswahl der Themen ist die Redaktion stets am Puls der Zeit, ohne Grundsatzthemen der politischen Bildung zu vernachlässigen." Das Cover präsentiert das Schwerpunktthema der jeweiligen Ausgabe. Im Innenteil erzeugt das Design eine noch stärkere Fokussierung auf die Inhalte der Beiträge renommierter Autorinnen und Autoren.

Über APuZ

APuZ erscheint seit 1953 regelmäßig und veröffentlicht in hoher Auflage wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge zu zeitgeschichtlichen und sozialwissenschaftlichen Themen sowie zu aktuellen politischen Fragen. Die Zeitschrift ist ein Forum kontroverser Diskussion, führt in komplexe Wissensgebiete ein und bietet eine ausgewogene Mischung aus grundsätzlichen und aktuellen Analysen. Die Themen der nächsten Ausgaben sind: "Pressefreiheit" (25. Juli), "Maghreb" (15. August), "Moderne Kriegführung" (29. August) und "Der Neue Mensch" (12. September). Insgesamt erscheinen 27 Ausgaben pro Jahr.