Neues Arbeitsblatt: UN-Migrationspakt kurz erklärt

veröffentlicht am 27.02.2019

Die Schülerinnen und Schüler erhalten mit dem neuen kostenlosen Arbeitsblatt einen kompakten Überblick zur Entstehungsgeschichte, zum Inhalt und zu den politischen Kontroversen zum UN-Migrationspakt, der Ende 2018 von 150 Staaten in Marokko verabschiedet wurde.

Neues Arbeitsblatt bei Frieden und Sicherheit steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Weltweit befinden sich 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht, sowohl innerhalb ihrer Landesgrenzen als auch außerhalb. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) verließen im Jahr 2018 rund 139.000 Menschen ihre Heimat, um in Europa Schutz und eine Perspektive für ihre Zukunft zu finden; 2.262 davon starben im Mittelmeer. Um den Herausforderungen der globalen Migration Rechnung zu tragen, wurde ein Migrationspakt durch die Mitglieder der Vereinten Nationen erarbeitet und von 150 Staaten am 10. Dezember 2018 als "Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration" verabschiedet.

Das neue Arbeitsblatt auf dem Schulportal www.frieden-und-sicherheit.de stellt den Schülerinnen und Schülern den neuen UN-Migrationspakt kurz und kompakt vor. Dabei befassen sie sich zunächst mit der Entstehungsgeschichte dieses internationalen Abkommens. In einem nächsten Schritt erarbeiten die Schülerinnen und Schüler die Hauptziele des Migrationspaktes und überprüfen deren Umsetzung in Deutschland und den europäischen Nachbarstaaten. In einer Mindmap sammeln sie gemeinsam erste Erfolge und Handlungsempfehlungen für Regierungen, Zivilgesellschaft, Medien, Unternehmen und internationale Organisationen. Abschließend diskutieren die Schülerinnen und Schüler im Plenum die Kritik am UN-Migrationspakt im In- und Ausland und formulieren eine kurze Stellungnahme, in der sie ihre eigene Position unter Berücksichtigung der bisherigen Erarbeitungsergebnisse darstellen. Das Arbeitsblatt kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Das Medienpaket "Frieden & Sicherheit 2015/2016"

Die Unterrichtsmaterialien "Frieden & Sicherheit" bestehen aus einem Schülermagazin und einer ergänzenden Lehrerhandreichung sowie dem Schulportal www.frieden-und-sicherheit.de. Das aktuelle Schülermagazin veranschaulicht Schülerinnen und Schülern die sicherheitspolitischen Bedrohungen und Herausforderungen im 21. Jahrhundert, stellt ihnen Bündnisse und Organisationen vor, die sich für Frieden und Sicherheit einsetzen und zeigt den Wandel der Bundeswehr und die Neuorganisation der Freiwilligendienste nach dem Aussetzen der Wehrpflicht. Die Lehrerhandreichung enthält didaktische und methodische Hinweise für die Unterrichtsgestaltung, Kompetenzen und Lernziele sowie ergänzende Materialien und Bearbeitungsvorschläge zu den Themen des Schülermagazins.  

Das barrierefreie Schulportal www.frieden-und-sicherheit.de richtet sich sowohl an Jugendliche als auch an Lehrerinnen und Lehrer. Hier finden sie neben interaktiven Angeboten, wie einer Krisenkarte zu den weltweiten Konfliktherden und einem Wissensquiz, auch Meldungen, Arbeitsblätter und Videoempfehlungen zu aktuellen sicherheitspolitischen Themen.

Die Unterrichtsmaterialien "Frieden & Sicherheit" sind vor allem für den Politik-, Sozialkunde- oder Gemeinschaftskundeunterricht in den Klassen 9 und 10 der Sekundarstufe I und in der Sekundarstufe II konzipiert. Mit dem Comenius-EduMedia-Siegel 2018 hat "Frieden & Sicherheit" bereits zum wiederholten Mal eine der bedeutendsten deutsch-europäischen Auszeichnungen erhalten, mit der jedes Jahr von der Gesellschaft für Pädagogik und Information e. V. (GPI) "pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle didaktische Multimediaprodukte" geehrt werden.

Die Ausgabe 2015/2016 des Schülermagazins und der Lehrerhandreichung kann kostenlos heruntergeladen werden unter www.frieden-und-sicherheit.de


Dossier "Vertretungsstunden sind kein Hexenwerk"