Kindern Empathie und Mitgefühl vermitteln

veröffentlicht am 16.02.2021

PETAKids bietet "tierische" Materialien

Held für Tiere, Illustration

Tierische Informationen kindgerecht aufbereitet: PETAKids, die Plattform der Tierrechtsorganisation PETA für Kinder, Eltern und Lehrkräfte, bietet Pädagoginnen und Pädagogen ein Bildungsportal mit einem vielfältigen Sortiment an kostenfreien Unterrichtsmaterialien. Die Devise von PETAKids lautet: Nur wer umfassend über das Leben von Tieren und den Umgang mit unseren Mitlebewesen informiert ist, der kann das eigene Handeln so ausrichten, dass Tiere nicht unter persönlichen Entscheidungen leiden.

Unsere Welt und unsere Gesellschaft brauchen junge Menschen, die Zusammenhänge verstehen und verantwortungsbewusste Entscheidungen treffen können – für die Gesellschaft, die Natur und die Tiere.

Gemeinsam für eine bessere Welt von morgen

Das Material von PETAKids kann fächerübergreifend im Unterricht zum Einsatz kommen, beispielsweise auch im Rahmen von Projektwochen. PETAKids setzt bei Empathie im zwischenmenschlichen Bereich an und weitet das Mitgefühl auf Tiere aus. Die Materialien eignen sich für Kinder vom Lesealter bis hin zur 8. Klasse. Für höhere Klassenstufen stellen wir auf Anfrage an info(at)petakids.de gerne altersgerechte Materialien zusammen.

Die folgenden Materialien lassen sich begleitend im Unterricht einsetzen und sind in gedruckter Form oder als Download erhältlich:

  • Unterrichtsideen und Einheiten (Arbeitsblätter, Leitfäden, Videos)
  • Broschüren
  • Flyer
  • Aufkleber
  • Videos
  • Poster
  • Buttons, Lesezeichen & Postkarte
  • Poster
  • Elternbrief zum Thema Tierschutz
  • Unterrichtsmaterial in Fremdsprachen

Tierrechtsreferentinnen und -referenten für den Unterricht

PETA begegnet der steigenden Nachfrage nach Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche mit einem Netzwerk pädagogisch versierter, freiwilliger Tierrechtsreferentinnen und -referenten, die deutschlandweit Vorträge und Workshops zu unterschiedlichen Tierrechtsthematiken anbieten. Das Angebot umfasst unter anderem Schulbesuche, Projekttage und Workshops. Die Tierrechtsreferentinnen und -referenten freuen sich über Anfragen und stimmen ihre Konzepte in enger Absprache mit den Pädagoginnen und Pädagogen ab.