Begabungsförderung: Einsatzmöglichkeiten des Webseiten-Generators Primolo

Veröffentlicht am 23.10.2017

Primolo ist ein kostenfreies, netzbasiertes Werkzeug, mit dessen Hilfe Kinder ab acht Jahren zusammen mit ihren Lehrkräften auf einfache Art und Weise Webseiten erstellen können. Das System lässt sich auf mehrere Arten in der Förderung besonders begabter und hochbegabter Kindern einsetzen.

Vorteile der Webseiten-Erstellung in der Begabungsförderung

Kinder mit besonderer Begabung haben oft Spezialinteressen, die im schulischen Kontext nicht oder nur oberflächlich und vereinfacht behandelt werden. In diesen Gebieten weisen sie umfangreiche Kenntnisse auf. Dieses Fachwissen können sie auf einer Internetseite präsentieren und somit anderen zugänglich machen.

Dabei handelt es sich auch um eine gute Alternative für Kinder, die kein Referat zu diesem Thema vor der Klasse halten möchten. Gleichzeitig können die so entstanden Informationsquellen auch von hören Jahrgangsstufen oder älteren Kindern außerhalb der Schule genutzt werden. Zu Bedenken ist, dass die begabten Kinder im Fachwissen ihres Spezialgebiets (aber auch in anderen Kompetenzen) Gleichaltrigen weit voraus sein können, weshalb sich die altersübergreifende Nutzung anbietet.

Primolo bietet eine einfache technische Basis für die Erstellung der Seiten und ermöglicht eine geschützte Kommunikation mit anderen Schülerinnen und Schülern, die an der Erstellung des Projekts beteiligt sind. Somit können sich die Kinder auf die Erstellung von Texten und Bildern zur Vermittlung der Kenntnisse konzentrieren.

Einsatzmöglichkeiten von Primolo in der Begabungsförderung

Beim Einsatz vom Primolo in der Begabungsförderung sollten die Kinder möglichst frühzeitig selbstständig mit der Seitenerstellung betraut werden. Folgende Einsatzmöglichkeiten bieten sich an:

  • Nutzung im Bereich von Arbeitsgemeinschaften an Grundschulen oder in den ersten Jahren der Sekundarstufe 1. Beispiel: Eine Forscher-Arbeitsgemeinschaft präsentiert online ihre Ergebnisse
  • Nutzung im außerschulischen Kursangebot Beispiel: der Kurs "Wir erstellen eine Internetseite" an der Hector Kinderakademie Baden-Württemberg
  • Nutzung als individuelle Projektarbeit einzelner begabter Schülerinnen und Schüler oder kleiner Schülergruppen (auch klassen- und jahrgangsübergreifend)

Voraussetzungen für die Nutzung von Primolo

Die Schülerinnen und Schüler

  • beherrschen bereits den grundlegenden Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen.
  • sollten erste Grundlagen der Bildbearbeitung kennen (diese können aber auch im Laufe der Seitenerstellung vermittelt werden).
  • können, besonders im Bereich des individualisierten Einsatzes von des Webseiten-Generators Primolo im Unterricht, ohne ständige Kontrolle der Lehrkraft konzentriert arbeiten.
  • haben die Zustimmung ihrer Eltern für die Anmeldung im Primolo-System.

Eine untere Altersgrenze für die Nutzung von Primolo lässt sich im Bereich der Begabungsförderung nur unzureichend festlegen, da die entwickelten Fähigkeiten sehr individuell sind und über dem von Gleichaltrigen liegen können. Grundsätzlich richtet sich der Webseiten-Generator an Acht- bis Zwölfjährige. Die Bedienung ist intuitiv und kindgerecht. Aufseiten der Schule müssen die entsprechenden technischen Möglichkeiten (Computer oder Laptop mit Internetzugang) in ausreichender Zahl vorhanden sein. Außerdem müssen die betreuenden Lehrkräfte entsprechende Kompetenzen im Umgang mit dem Webseiten-Generator Primolo sowie im Bereich Urheberrecht und Bildbearbeitung haben.

Kompetenzerwerb

Generell lassen sich durch den Einsatz von Primolo folgende Kompetenzen vermitteln:

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • üben, Texte sach- und zugleich zielgruppengerecht zu formulieren.
  • lernen, wie Informationen in Form von Bildern dargestellt werden können.
  • lernen grundlegende Regeln des Urheberrechts und kennen legale Materialquellen im Internet und anderen Medien.

Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erlernen den Umgang mit einem einfachen Content Management System (CMS).
  • erlernen den Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen, indem sie Fotos und Grafiken für den Einsatz auf der Internetseite aufbereiten.
  • üben, Texte am Computer zu erstellen und zu bearbeiten.

Sozialkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • trainieren ihre Teamfähigkeit, indem sie gemeinsam am Webseiten-Projekt arbeiten.
  • steigern ihr Selbstbewusstsein, indem sie anderen ihr Fachwissen auf einfache Art präsentieren.

Beispiele für den Ablauf einer Projekterstellung

Aufgegriffen werden soll hier die Nutzung des Webseiten-Generators Primolo in außerschulischen Kursen oder als individuelles Enrichment-Angebot. Der Einsatz im Bereich von Arbeitsgemeinschaften lässt sich ähnlich aufbauen.

1. Themenfindung für die Internetseite und Besprechen der Regeln

Zu Beginn der Projektarbeit steht ein Treffen, bei dem das grundlegende Thema der Internetseite bestimmt und die Themen der einzelnen Unterseiten festgelegt werden. Bei der Themenfestlegung sollten die Interessen der Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer unbedingt berücksichtigt werden. Das Treffen kann auch dazu dienen, die grundlegenden Regeln für zielgruppengerechte Texte zu besprechen oder zu wiederholen und das Thema Urheberrecht und Quellen zu beleuchten.

2. Die Arbeitsphase

In Kursen oder Arbeitsgemeinschaften arbeiten die Kinder zeitgleich an ihren Seiten und werden dabei von der Lehrkraft beziehungsweise der Kursleiterin oder dem Kursleiter betreut. Der Vorteil hierbei ist, dass auftretende Probleme umgehend besprochen und gelöst werden können. Der Nachteil ist jedoch, dass die Individualförderung der einzelnen Schülerinnen und Schüler an den Kursrahmen und die Termine gebunden ist.

Bei Einsatz des Internetseitenprojekts als Enrichment-Angebot zur individuellen Förderung im Unterricht arbeiten die begabten Kinder alleine oder in einer Kleingruppe während der regulären Unterrichtszeit. Dies kann beispielsweise in einer Übungsphase erfolgen, die das begabte Kind nicht mehr benötigt. Vorteil dieses Vorgehens ist, dass den geförderten Schülerinnen und Schüler eine Herausforderung geboten wird und somit Langeweile und daraus resultierender Frust vermieden werden können.

Der Nachteil ist, dass eine direkte Betreuung durch die Lehrkraft schwieriger ist als in Kursen oder Arbeitsgemeinschaften. Zudem muss das Thema Aufsichtspflicht für die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer geregelt sein. Dies lässt sich zum Beispiel lösen, indem sie an einem Computer oder Laptop im Klassenzimmer arbeiten. Die Arbeitsphasen an der Internetseite können beispielsweise auch in einem Lernvertrag festgehalten werden, das Kind, die Lehrkraft und die Eltern unterzeichnen. Dieser Lehrvertrag regelt, wann mit Primolo gearbeitet werden darf, welche Themen dargestellt werden sollen und bis wann die Webseite fertiggestellt werden soll.

Wichtig ist, dass die erstellten Seiten auch anderen zugänglich gemacht werden, zum Beispiel durch eine Verlinkung auf der Webseite der Schule oder durch die Nutzung der Seite im Unterricht. Arbeiten Schüler aus unterschiedlichen Klassen individualisiert und zu unterschiedlichen Zeiten am Projekt, bietet die Kommunikationsmöglichkeit innerhalb von Primolo eine gute Möglichkeit, sich auszutauschen.

3. Die Abschlussphase

Vor einer Freischaltung der Internetseite für die Öffentlichkeit muss diese von der Lehrkraft beziehungsweise der Kursleiterin oder dem Kursleiter geprüft werden. In diesem Zusammenhang sollten die Ergebnisse auch individuell mit jedem mitarbeitenden Kind besprochen werden. Dabei geht es neben der Gestaltung der Seiten vor allem um die Verständlichkeit und die zielgruppengerechte Darstellung der Informationen.

Dauer des Projekts

Eine Internetseite mit mehreren Unterseiten lässt sich, inklusive entsprechender Einführungen, bereits in Kursen von circa zwölf Unterrichtsstunden aufbauen. In der Begabungsförderung bietet sich auch die Erstellung über längere Zeiträume an, wobei die Seiten immer wieder aktualisiert und ergänzt werden. Beispielsweise könnten die Wetterentwicklung oder die Beobachtung von Tieren im Jahresverlauf dokumentiert werden.

Fazit

Begabte und hochbegabte Schülerinnen und Schüler haben in ihren Interessensgebieten ein hohes Fachwissen, das sie im regulären Unterricht nur begrenzt einbringen können. Hier bietet eine Online-Präsentation des Fachwissens eine interessante Alternative, dieses Wissen Gleichaltrigen sowie älteren Schülerinnen und Schülern einfach zugänglich zu machen. Der Webseiten-Generator Primolo bietet mit seiner einfach zu bedienenden Oberfläche eine gute technische Grundlage für solch ein Internetprojekt im schulischen oder außerschulischen Bereich. 

Beispiele für Primolo-Seiten

Folgende Internet-Seiten haben Kinder unter Leitung des Autors dieses Artikels in Kursen der Hector Kinderakademie Wertheim erstellt:

WM 2018 - Fußball im Unterricht
Autor
Portrait von Birger-Daniel Grein Birger-Daniel Grein

Zum Autoren-Profil

ANZEIGE