"Die deutschen Klassiker": Navigation und Hauptbereiche

Mehr Informationen zum Aufbau der CD-ROM, zu ihren Inhalten und kleinen Mängeln.

Nach einem kurzen Einführung geht es zur Hauptseite, die verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in die Materie bietet. Das übersichtliche Menü gewährt Zugang zu den drei Hauptabteilungen:

  • der Übersicht,
  • der Galerie
  • und der Bibliothek.

Weitere Bereiche sind

  • das Geleitwort,
  • ein ausführliches Register,
  • ein Hilfemenü,
  • die Toneinstellung
  • und ein Textverarbeitungsprogramm.

Die Hauptabteilungen

Übersicht

Die "Übersicht" stellt einen Zeitstrahl dar, auf dem die einzelnen Autoren, Werke und Epochen einander zugeordnet sind. Von jeder Stelle aus gelangt man auf diese Weise bequem zu den jeweiligen Hintergrundinformationen. Farbliche Kennzeichnungen erleichtern dabei die Orientierung auch für Literaturgeschichtslaien.

Galerie

Die "Galerie" versammelt zum einen bekannte Stellen aus den Werken, die auch vorgelesen werden - allerdings nicht von professionellen Sprecherinnen und Sprechern. Zum anderen finden sich - für einen Unterrichtseinstieg sehr brauchbar - Zitate von Schriftstellern (mit Porträt!) aus allen Zeiten über Leben und Werk ihrer Kollegen.

Bibliothek

Grundlage der CD-ROM "Die deutschen Klassiker" sind über 25 Werke von 19 Autoren, die in der "Bibliothek" in ungekürzter Fassung vorliegen. Die zeitliche Spanne reicht dabei vom 17. Jahrhundert bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Insgesamt enthält die CD-ROM so mehr als 10.000 Buchseiten. Die Ausgaben, leider oft nur ungenügend nachgewiesen, entsprechen denen der Taschenbuchreihe "Die deutschen Klassiker" aus dem SWAN-Verlag. Für den Literaturunterricht ist die Mehrzahl der Texte schon allein aufgrund ihres Umfangs geeignet.

Einige, wie zum Beispiel Gustav Freytags "Soll und Haben" oder Nietzsches "Also sprach Zarathustra" wird man hingegen nur in Ausschnitten verwenden können. Hier wird zugleich der Vorteil der CD-ROM gegenüber einem Lesebuch deutlich: Man ist freier in Auswahl und Edierung und kann die Ausschnitte besser den Anforderungen des Unterrichts anpassen.

Sehr nützlich für den Eigengebrauch sowie für den Unterricht selbst sind die Hintergrundinformationen zu den literarischen Epochen vom Barock bis zur Jahrhundertwende. Zudem finden sich zu jedem Autor eine meist sorgfältig geschriebene Biographie und ein Kurztext zum jeweiligen Werk inklusive Bibliographie (bis circa 1990). Den Texten sind an den entsprechenden Stellen zahlreiche Abbildungen beigefügt, die die Lektüre ansprechender machen.

Kleine Mängel

Defizite im Bereich der Akustik

Die Freude an der Vielzahl der Primär- und Info-Texte wird durch einige kleine Unvollkommenheiten getrübt, wobei die Ungenauigkeiten in den Informationstexten noch zum geringsten Übel zu zählen sind. Zum einen lässt die akustische Seite stark zu wünschen übrig, was bei einem so dezidiert audiovisuellen Medium wie der CD-ROM zu bedauern ist. Die Musikauswahl beschränkt sich auf ein Stück (Bachs 3. Brandenburgisches Konzert), Signaltöne sind falsch zugeordnet und die Lesungen von Textausschnitten kann man sich kaum länger als eine Minute anhören. Gerade hier wäre es zwecks angemessener Präsentation nötig gewesen, auf professionelle Sprecherinnen und Sprecher zurückzugreifen.

Suchfunktion optimierbar

Zudem beschränkt sich die Suchfunktion leider immer nur auf den einzelnen ausgewählten Text, so dass übergreifende Vergleiche erschwert werden. Auch ein QuickInfo-Kästchen fehlt, weswegen man erst nach einigem Herumklicken herausfindet, wo die einzelnen Buttons hinführen. Innerhalb der sonst gut edierten Primärtexte stört des öfteren die falsche Trennung von Wörtern. Die Bibliographien sind wegen der veralteten Titel leider kaum mehr zu gebrauchen.

Autor
Avatar Gunnar Kaiser

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.