CD-ROM für den Literaturunterricht: "Die deutschen Klassiker"

Die CD-ROM präsentiert 20 deutsche Klassiker und ihre Werke. Inwiefern die Inhalte für den schulischen Gebrauch geeignet sind, erläutert dieser Fachartikel.

Literatur auf CD-ROM gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle. Angesichts des großen Angebots ist es schwer, die für den Unterricht geeignete Software zu finden. Einerseits soll das neue Medium einen andersartigen, motivierenden Zugang zum Lernstoff anbieten, andererseits darf die Darbietungsform den zu vermittelnden Inhalt nicht durch optische und akustische Spielereien oder die Unüberschaubarkeit des Materials überdecken. Da sich das Land der schöngeistigen Literatur nach wie vor größtenteils außerhalb der Multimedia-Welt erstreckt, sollte eine gute Literatur-CD-ROM zudem Anlässe schaffen, die mediale Ebene wieder zu verlassen und sich dem Buch in seiner herkömmlichen Form zuzuwenden.

Ansprechendes Angebot

Die CD-ROM "Die deutschen Klassiker" des X-Libris-Verlags vermag es, diese Anforderungen weitgehend zu erfüllen. Sie ist ansprechend gestaltet und leicht zu handhaben, was nicht nur für einen reibungslos funktionierenden Unterricht von großer Bedeutung ist.

Inhalt und Aufbau

Die CD-ROM präsentiert 19 Autoren und eine Autorin, denen je nach Bedeutungsgrad ein bis mehrere Werke zugeordnet werden. Die Auswahl entspricht in etwa einem konsensfähigen Kanon (bis circa 1914), der auch als Orientierung für die Auswahl von Schullektüren dienen könnte. Einige Werke sind allerdings kaum repräsentativ oder bieten sich im Unterricht selbst in Ausschnitten kaum zur Lektüre an, wie beispielsweise "Dr. Katzenbergers Badereise" von Jean Paul. Andere namhafte Autoren wie Kleist oder Büchner fehlen gänzlich, was den Nutzen dieser CD-ROM im Unterricht erheblich einschränkt. Auch die Präsenz von nur einer Autorin (Annette von Droste-Hülshoff) ist fragwürdig.

Die CD-ROM im Unterricht

Die CD-ROM eignet sich vor allem für Alleinlerner, da sie durch ihr Konzept das individuelle, selbstentdeckende Lernen unterstützt. Aber auch im Plenum kann sie zweifelsohne gewinnbringend eingesetzt werden.

Fazit

Gutes Angebot für Einsteiger

Im Vergleich zu seinem größeren Kollegen aus der Digitalen Bibliothek ("Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka") kommt diese CD-ROM nicht ganz so gediegen, dafür etwas bunter daher. Für einen motivierenden Einstieg in ein Unterrichtsthema sind "Die deutschen Klassiker" daher eher geeignet als die "Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka". Allerdings kann die CD-ROM es allein vom Umfang her kaum mit dem Konkurrenten aufnehmen, weswegen sie für den fortgeschritteneren oder fachwissenschaftlichen Gebrauch weniger geeignet ist. Gleichwohl weckt sie durch ihre ansprechende Gestaltung das Interesse an einer Weiterbeschäftigung mit den präsentierten Autoren.

Viele Einsatzmöglichkeiten

Das Programm eignet sich zum Einzelstudium, zur Unterrichtsvorbereitung sowie ganz besonders zum Einsatz im Unterricht. Letzterer wird in vorbildlicher Weise unterstützt durch die unterhaltsame und abwechslungsreiche Darbietungsform der Texte und Informationen, die durch ihre offene Anlage Neugier und Lust auf weitere Entdeckungen wecken. Konkrete Anregungen für den Unterricht oder Aufgabenstellungen gibt es auf der CD-ROM allerdings nicht.

Keine multimediale Vernetzung

Es gibt eine Homepage von X-Libris, auf der die CD-ROM vorgestellt wird und in Auszügen betrachtet werden kann. Eine Vernetzung der CD-ROM mit dem Internet (zum Beispiel zwecks Update-Funktionen oder Ähnlichem) gibt es allerdings nicht, was wohl auch mit dem Alter der Software (1995) zusammenhängt. Auch weiterführende Links sucht man vergebens. Die gibt es nur auf der X-Libris-Homepage.

Die CD-ROM

"Die deutschen Klassiker" ist eine CD-ROM, die von X-Libris herausgegeben wurde. Sie ist unter der ISBN-Nummer 3-931450-00-7 zu finden.

Autor
Avatar Gunnar Kaiser

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
Materialien zu Weihnachten