Plastikpiraten auf Forschungsreise

veröffentlicht am 05.10.2016

Schon über 10.000 deutsche und britische Jugendliche haben als Plastikpiraten angeheuert. Kommen auch Sie mit Ihrer Klasse an Bord!

Das Meer beginnt hier! Unter diesem Motto machen sich bundesweit Schülerinnen und Schüler auf den Weg zu Bächen und Flüssen, um Plastikmüll auf seinem Weg zum Meer zu stoppen. Sie erheben und dokumentieren Daten zum Kunststoffvorkommen und werden so Teil eines großen Projekts, bei dem die Belastung deutscher Fließgewässer mit Mikro- und Makroplastik erforscht wird. Wie viel Plastikmüll kommt in und an den Fließgewässern vor? Wodurch zeichnet er sich aus? Diese und weitere Fragen sind bisher weitgehend ungeklärt und sollen mit Hilfe der Citizen-Science-Aktion beantwortet werden.

Mehr als 670 Klassen haben bereits das Material zu der Aktion bestellt, die sich an Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren richtet und für natur- und geisteswissenschaftliche Fächer gleichermaßen interessant ist. Auch Schülerinnen und Schüler aus Großbritannien machen mit, denn das Vereinigte Königreich ist Partnerland des Wissenschaftsjahres 2016*17. Laden Sie Ihre Partnerschule aus Großbritannien zu einer Forschungsexpedition nach Deutschland ein! Reise- und Unterbringungskosten übernimmt das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Noch bis zum 18. November können Sie – gegebenenfalls mit Ihrer Partnerschule – an der Aktion teilnehmen. Das Material dazu ist kostenlos und in Englisch und Deutsch verfügbar. Unter allen Teilnehmenden werden eine Gruppenreise ans Meer, eine geführte Kanutour und weitere attraktive Preise verlost. Werden Sie mit Ihrer Klasse zu Plastikpiraten – der Countdown läuft!