Hautschutz im Friseurhandwerk

Veröffentlicht am 05.08.2015

Die neuen Materialien im DGUV-Schulportal "Lernen und Gesundheit" sensibilisieren die Auszubildenden dafür, die eigene Haut frühzeitig vor schädigenden Einflüssen zu schützen.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Im Friseurberuf ist die Haut starken Belastungen durch Wasser und Friseurchemikalien ausgesetzt. Die Unterrichtsmaterialien sensibilisieren die Auszubildenden für das Risiko, im Laufe ihres Berufslebens eine Hautkrankheit zu erleiden. Sie erkennen, wie wichtig es ist, frühzeitig die eigene Haut effektiv vor schädigenden Einflüssen zu schützen. Ihnen wird außerdem der enge Zusammenhang zwischen praktiziertem Hautschutz sowie Erfolg, Freude und Wohlbefinden in diesem Beruf bewusst.

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erfahren Grundlegendes zu Aufbau und Schutzmechanismus der Haut.
  • kennen die maßgeblichen Risikofaktoren für Hauterkrankungen am Friseurarbeitsplatz.
  • lernen, welche Hautschutzmaßnahmen im Friseurberuf erforderlich sind.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • diskutieren kontroverse Aussagen zum Thema Hautschutz im Friseurberuf.
  • formulieren die Kernbotschaften einer Filmanimation zum Aufbau der Haut.
  • recherchieren in der Kleingruppe im Internet und erarbeiten selbstständig die wichtigsten Hautschutzmaßnahmen.
  • führen Rollenspiele durch.

Sozialkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • üben und festigen ihre Kooperations- und Teamfähigkeit.
  • entwickeln und erweitern im Rollenspiel ihre Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz gegenüber Vorgesetzten und Kunden.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

50% Rabatt auf alle Produkte von "Jugend und Bildung" sichern!

Registrieren Sie sich noch heute als Premium-Mitglied und nutzen Sie den Preisvorteil!

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

Schulportal "Lernen und Gesundheit" der DGUV

Dies ist ein Beitrag des Schulportals "Lernen und Gesundheit" der DGUV.