Birgit Pieplow
16.04.2012

Die Mauer im Leben der Menschen in Ost- und West-Berlin

Die Berliner Mauer - ein Thema für die Grundschule? Ja! Und das nicht nur für Kinder in Berlin. Lassen Sie ihre Klasse herausfinden, was die Berliner Mauer für die Menschen in der Stadt bedeutete. So lernen die Schülerinnen und Schüler schon in jungen Jahren den Wert von Demokratie und Freiheitsrechten kennen und schätzen.
 

Wie lebten die Menschen in Berlin 28 Jahre lang mit der Mauer? Was bedeutete sie für Familien, Freunde, Nachbarn? Und welche Folgen hatte die Teilung der Stadt für den Alltag der Menschen? Schülerinnen und Schüler der Grundschule gehen in dieser Unterrichtsreihe auf eine Zeitreise vom Mauerbau bis zur Gegenwart. Sie interviewen Zeitzeugen und erarbeiten mit Hilfe historischer Bildaufnahmen Informationen zu den Ereignissen am 13. August 1961. Ein computeranimiertes Video gibt Anschauung von den Grenzanlagen aus West- und Ost-Berliner Perspektive. Die Lernenden versetzen sich in die Situation Gleichaltriger im Berlin der 60er Jahre und verarbeiten die gewonnenen Sachinformationen in kleinen Texten und kreativ in der Gestaltung von Bildern. Das erworbene Wissen können sie in einem Online-Quiz überprüfen. Ein Besuch in der Gedenkstätte Berliner Mauer macht das Gelernte am historischen Ort erfahrbar.

 

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • von der Teilung Berlins und deren Vorgeschichte erfahren.
  • die Insel-Lage West-Berlins in der DDR erkennen.
  • sich über die Ereignisse vom 13. August 1961 informieren und ihre unmittelbare Wirkung auf die Menschen in West- und Ost-Berlin erkennen.
  • eine Anschauung von der Ausgestaltung der Grenzanlagen und ihren Entwicklungsstadien sowie von der Bedeutung des Bauwerks im Alltag der Menschen in Ost- und West-Berlin bekommen.
  • die besondere Grenzsituation in der Bernauer Straße erkennen.
  • sich über Besucherregelungen zwischen West- und Ost-Berlin informieren.
  • erkennen, wie die Teilung der Stadt die Menschen von Kulturgütern und Infrastruktur im jeweils anderen Teil der Stadt abschnitt.
  • erfahren, was Geisterbahnhöfe in Ost-Berlin waren.
  • lernen, sich auf einem Stadtplan zu orientieren.
  • Fotos exakt beschreiben.

Methoden- und Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • das Internet und Bücher als Informationsträger anwenden.
  • vorgegebene Internetseiten online und offline aufrufen und Sachinformationen daraus entnehmen.
  • Bilder im Internet recherchieren und ausdrucken.
  • eine getroffene Bildauswahl aus dem Internet begründen.
  • Bilder analysieren.
  • üben, ein Word-Dokument zu erstellen.
  • interaktiv ihr Wissen anhand von Checkboxen überprüfen.
  • interaktiv ein Online-Quiz lösen.
  • den feinmotorischen Umgang mit der Computer-Maus in einem Online-Graffiti üben.

Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Regelungen für die Nutzung der Computer-Arbeitsplätze treffen und einhalten.
  • einander bei der Arbeit helfen.
  • gemeinsam ein Plakat oder eine Stellwand gestalten.
  • Gründe für Ausgrenzung von Menschen erkennen und Lösungswege reflektieren.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaDie Berliner Mauer im Leben der Menschen in Ost- und West-Berlin
AutorBirgit Pieplow
FächerGeschichte, Sachunterricht, Deutsch, Ethik, Kunst
ZielgruppeGrundschule (Klasse 4)
Zeitraum8 bis 10 Unterrichtsstunden
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetanschluss oder offline zur Verfügung gestellte Internetseiten, Sound-Karte, RealPlayer oder Windows Media Player, Textverarbeitungsprogramm (Word), Lautsprecherboxen, Drucker
Erforderliche VorkenntnisseAllgemeiner Umgang mit dem Computer; vorgegebene Internetseiten online und offline aufrufen und darin navigieren
PlanungTabellarischer Verlaufsplan

Didaktisch-methodischer Kommentar

Modularer Aufbau
Die Unterrichtseinheit ist modular aufgebaut und eignet sich für ein fächerübergreifendes Projekt. Die Unterrichtsmaterialien sind so konzipiert, dass sie zur Vorbereitung eines Besuchs des außerschulischen Lernortes Gedenkstätte Berliner Mauer, aber auch unabhängig davon genutzt werden können. Ein Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer bietet sich an, um das im Unterricht erworbene Wissen zu vertiefen, durch praktische Anschauung der Grenzanlagen erlebbar zu machen und Neugierde zu wecken sowie mehr über die Geschichte der Berliner Mauer zu erfahren.

Teamarbeit und webbasiertes Lernen
Die Schülerinnen und Schüler arbeiten überwiegend in Teams zusammen. Eine Vielzahl multimedialer und interaktiver Angebote im Internet kann in den Unterricht eingebunden werden, vom computeranimierten Film zum Aufbau der Grenzanlagen über Zeitzeugenberichte bis hin zum digitalen Graffiti an der Berliner Mauer. Die Internetseiten können den Lernenden online, teilweise auch offline, zur Verfügung gestellt werden. Arbeitsergebnisse werden auf Arbeitsblättern, aber auch Plakaten oder Stellwänden vorgestellt. Die Unterrichtseinheit kann außerdem durch die virtuelle Lernplattfom lo-net² methodisch anprechend und zeitgemäß aufbereitet werden.

Die einzelnen Module der Unterrichtseinheit im Überblick

Download

berliner-mauer_arbeitsmaterialien.zip
berliner-mauer_plattformmaterialien.zip
 

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin

Birgit Pieplow ist Online-Redakteurin in Köln mit den Arbeitsschwerpunkten Kultur und Medien.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
In Zusammenarbeit mit
 
Förderer
 
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Dossiers
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.