Andreas Otte
29.06.2006

Die Grundlagen des Islam

Der Begriff "Islam" ist allen Schülerinnen und Schülern aus den Nachrichten hinreichend bekannt, der persönliche Umgang mit Musliminnen und Muslimen in der Schule ist alltäglich. Dennoch fehlt es häufig an elementaren Kenntnissen über die Religion des Islam. Diese Einheit vermittelt Grundwissen.
 

Obwohl der Islam bereits in der Sekundarstufe I auf dem Lehrplan steht, ist das tatsächliche Wissen über den Islam eher rudimentär. Meinungen, Wissen und Vermutungen mischen sich. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Schülerinnen und Schüler eingehende Kenntnisse über das Verbreitungsgebiet des Islam oder Mohammeds Biographie besitzen. Mit dem Islam verbinden sie in erster Linie die Türkei und arabische Staaten. Um an einem Dialog mit dem Islam sinnvoll teilnehmen zu können, müssen die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II Kenntnisse über den Islam besitzen. Für die verantwortliche Teilnahme an Diskussionen sind außerdem Kenntnisse über die Moschee, den Koran und die fünf Säulen des Islam wichtig.

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • ihr Vorwissen zum Islam auffrischen.
  • das Verbreitungsgebiet des Islam darstellen können.
  • das grundlegende Gottesbild des Islam verstehen.
  • den Offenbarungsweg und das Übersetzungsverbot des Korans kennen lernen.
  • die fünf Säulen des Islam und das Verhalten von Muslimen in der Moschee kennen lernen.
  • Bibel und Koran, Jesus Christus und Mohammed, Kirche und Moschee miteinander vergleichen.

Methodenkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • eigene Fragen zum Islam formulieren.
  • aus dem Internet allgemeine Informationen zum Islam, zur Biografie Mohammeds, zum Koran, den fünf Säulen des Islam und der Moschee auswerten.
  • ihre Arbeitsergebnisse auf einem Lösungsblatt ("Lernweg") festhalten und präsentieren.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaGrundlagen zum Islam
AutorAndreas Otte
FachReligion/Ethik
ZielgruppeSekundarstufe II,
Gymnasium und Berufskolleg
Zeitraumzwei Doppelstunden
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetanschluss, Beamer, OHP, je ein Computer für 2 Schülerinnen und Schüler
PlanungTabellarischer Verlaufsplan 1. Doppelstunde
Tabellarischer Verlaufsplan 2. Doppelstunde

Didaktisch-methodischer Kommentar

In zwei Doppelstunden erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler durch ein Lernen an Stationen die Grundlagen des Islam. In einem Lernweg-Heft notieren sie ihre Ergebnisse. Falls das Thema im Ethikunterricht stattfindet, wird es eigene Erfahrungen bei den Lernenden mit der Religion geben, im Religionsunterricht dagegen weniger. Daher bietet es sich an, die direkten Lebenswelterfahrungen von Mitschülerinnen und Mitschülern in den Unterricht einzubinden, eventuell fächerübergreifend. Ebenso gibt es regionale Fragestellungen, die den Lebensweltbezug herstellen können, wie zum Beispiel der Bau einer Moschee in der Gemeinde oder Stadt.

Download

islam_arbeitsmaterial.zip
 

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Andreas Otte unterrichtet evangelische Religionslehre, Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik am Berufskolleg des Kreises Kleve in Geldern.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.