Hans Mendl
21.01.2002

Am Anfang war das WORD

Das lesenswerte und inspirierende Buch will eine Lücke schließen: Noch immer fehlt es an konkreten unterrichtspraktischen Tipps sowie an kreativen didaktischen Konzepten, zumal für den Religionsunterricht.
 

Sebastian Schuhbeck ist Gymnasiallehrer (Religion, Englisch) in Traunstein und Bayerischer Landesbeauftragter für den Computereinsatz im Religionsunterricht. Beide Standbeine des Autors hauchen dem Buch Leben ein: Die gesamte Erfahrung des Autors mit der Fortbildung von Lehrern im PC-Bereich, das Fachwissen und die Alltagspragmatik des Religionslehrers. Das Buch wendet sich zielgerecht an diejenigen, die bereits "im Netz sind" und vermeidet damit den Fehler vieler Standardbücher, die einerseits bei byte und bit beginnen und andererseits Anfänger mit der Darstellung qualitativ (Erstellung einer Homepage) und quantitativ (zahllose Internetadressen) überfordern.

 

Leitfaden zur Unterrichtsvorbereitung
Die ersten Kapitel verstehen sich als professioneller Leitfaden für die Unterrichtsvorbereitung per PC (wer nur an den angekündigten konkreten religionsdidaktischen Projektideen interessiert ist, sollte auf S. 85 mit der Lektüre beginnen!): Es geht um "Professionelle Online-Recherche" (Umgang mit Datenbanken, Tipps für den Zugang zum Netz), pädagogische Bedeutung und Rahmenbedingungen (z.B. Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Grenzen, aber auch Rechtliches und konkrete Tipps für eine "Nutzervereinbarung"), Internetrecherchen (Arbeit mit Suchmaschinen, Online-Zeitschriften, Literaturbeschaffung) und die Darstellung zentraler Suchmaschinen.

Didaktische Konzepte

Vom Einfachen zum Schweren
Dann folgen die versprochenen didaktischen Konzepte, im Komplexitätsgrad vom "Einfachen" zum "Schwereren" angeordnet: "Vom interaktiven Arbeitsblatt zum Webprojekt" (Ebene der Textverarbeitungsprogramme; z.B. Lückentexte etc. erstellen, Arbeit mit der Kommentarfunktion - bis hin zu Hypertextprojekten), "Das Internet ist mehr als nur das World Wide Web" (Arbeit mit Mailinglisten, Hinweis auf religionspädagogisch interessante Listen etc.) "E-Mail-Projekte - der Religionsunterricht wird global" (z.B. mit Partnerschulen korrespondieren), "Kreativer Computereinsatz mit deutschen und englischen Liedern" (Videoclips, Texte und Lieder im Netz finden), "Puzzlemaker - schnelle Rätsel für Zwischendurch" und ein Kapitel über die "Einsatzmöglichkeiten einer Digitalkamera".

Internetadressen und Medien

Es folgen - unvermeidlich in einem PC-Buch, hier allerdings über exemplarische Visualisierungen entsprechender Seiten aufgelockert - die Beschreibung von "Internetadressen für Religion und Theologie" und "CD-ROMs für den Religionsunterricht" sowie eine gut sortierte und auf zentrale Titel beschränkte "Literaturauswahl". Einerseits ist das Buch gerade durch die konkreten Visualisierungen von Internet-Seiten sehr anschaulich, andererseits würde man sich eine auch optisch deutlichere Binnengliederung wünschen.

Fazit

Was das Buch aber insgesamt so lesenswert macht, sind neben den zahlreichen kleinen, wirklich hilfreichen Tipps am Rande die vielfältigen Beispiele aus dem Bereich des Religionsunterrichts, an denen beispielsweise die Leistungsfähigkeit von Datenbanken oder Projektideen ausgetestet und damit auch nachprüfbar wird. Gerade die eingeflochtenen Praxisberichte zeigen, dass die Arbeit mit dem PC im Religionsunterricht keine Zukunftsmusik darstellt, sondern bereits vielfältig in der Praxis bedeutsam ist und es gerade auch für den Anfänger mit den entsprechenden Schwellenängsten zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten gibt. Zugleich wird aber auch deutlich, dass Schuhbeck keinem Computer-Fetischismus "das Word" redet, sondern die jeweiligen Einsatzmöglichkeiten und -grenzen didaktisch begründet und im realistischen Rahmen einschätzt.

 

Apostel Paulus wäre erfreut
Notabene: Schuhbeck fragt zu Beginn des Buchs, ob die Apostel heute E-Mails schreiben würden. Paulus würde per E-Mail antworten: "Lieber Herr Schuhbeck, Sie haben die Gabe des Surfens - ich update übrigens umgehend per Mouseclick die entsprechende Liste in der alten Datei ‚1Kor12-10.doc‘. Könnten Sie einige meiner Gemeinden sowie diverse Ordinariate, Schulreferate und Fakultäten bei der Erstellung konkurrenzfähiger Homepages unterstützen?"

Kurzinformationen

TitelAm Anfang war das Word. Religionsunterricht mit Internet und PC.
AutorSebastian Schuhbeck
VerlagHerder Verlag, Freiburg 2001
ISBNISBN 3-451-27608-9
Preis14,90 €

Informationen zum Autor

Prof. Dr. Hans Mendl
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.