Schulung der Grundvorstellung von Bruchzahlen

Interaktive Arbeitsblätter ermöglichen das selbstständige Entdecken. So können sie einen wesentlichen Beitrag zur Ausbildung der Grundvorstellung von Bruchzahlen leisten.
 

Die Auseinandersetzung mit Bruchzahlen bringt neben verschiedenen äußerlich formalen Darstellungsformen, wie unterschiedliche Schreibweisen und Sprechweisen, auch verschiedene im Kontext eingebundene Grundvorstellungen mit sich. Die Auseinandersetzung mit diesen Grundvorstellungen ist besonders notwendig, um den mathematischen Inhalt einem passenden realen Sachzusammenhang zuzuordnen. Grundvorstellungen fungieren dabei als Brückenglieder zwischen der Realität, der Mathematik und den jeweiligen Lernvoraussetzungen.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • eigene Vorstellungen zu den verschiedenen Grundvorstellungen der Bruchzahlen entwickeln.
  • ihre eigenen Vorstellungen von Bruchzahlen verbalisieren können.
  • Bruchzahlen als wichtige Bestandteile in ihrer Umwelt identifizieren und Verständnis für Sinn und Bedeutung der einzelnen Aufgaben entwickeln.
  • an die Bedeutung von Bruchzahlen intuitiv herangehen und ein eigenes Verständnis für diese entwickeln, ohne die Begriffe Zähler und Nenner zu benutzen.
  • die Aufgaben nach Abschluss des jeweiligen Entdeckerarbeitsblattes selbst erarbeiten können.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaSchulung der Grundvorstellung von Bruchzahlen
AutorKatrin Hausmann unter Mithilfe von Thomas Borys
FachMathematik
ZielgruppeKlasse 5 oder 6
Zeitraum2 Stunden
Technische VoraussetzungenComputerraum, Software: Excel

Didaktisch-methodischer Kommentar

Innerhalb der gesamten Anwendung wurde das Konzept verfolgt, zu den Grundvorstellungen spezielle Übungsaufgaben (im Hauptmenü grün gefärbt) und eine zugrunde liegende Erklärung - oder Entdeckungsseite (gelb gefärbt) - anzubieten. Die Entdeckungsseiten sollen für unerfahrene Schülerinnen und Schüler einen ersten Zugang liefern. Sie verfügen über ein Textfeld, in das die Lernenden ihre Beobachtungen und ersten Versuche zur Beschreibung der verschiedenen Grundvorstellungen der Bruchzahlen schreiben können. Die Texte können nach Ende der Bearbeitung von der Lehrkraft in dem Tabellenblatt "Beobachtungen" eingesehen werden. Damit die Excel-Arbeitsblätter richtig funktionieren, müssen Makros aktiviert sein und die Sicherheitsstufe auf "mittel" eingestellt werden.

Download

Arbeitsmaterialien

bruchzahlen.zip
 

Lehrerversion der interaktiven Arbeitsblätter

bruchzahlen_lehrerversion.xls
bruchzahlen_readme.rtf

    Informationen zu den Autoren

    Katrin Hausmann ist Absolventin der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (2009) und ab Februar 2010 Lehramtsanwärterin an einer Realschule für die Fächer Mathematik, Chemie und Mensch und Umwelt (MUM).

    Thomas Borys ist Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik. Er arbeitet als Studienrat im Hochschuldienst an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe am Institut für Mathematik und Informatik.

    Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
    Themenportal
     
    Verwandte Themen
     
    Unsere Empfehlungen für Sie
     
    Newsletter abonnieren
     
    Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
    Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.