Experiment mit einer Kettenreaktion

Mit alltäglichen Materialien wird eine Versuchsanordnung entwickelt, mit der sich eine Kettenreaktion auslösen lässt, die wie zufällig wirkt. Durch die Aufzeichnung des Ereignisses mit der Videokamera entsteht eine künstlerische Arbeit.
 

Das Künstlervideo Der Lauf der Dinge des schweizer Künstlerduos Fischli & Weiss gibt die Anregung für ein kontrolliertes Happening nach den Gesetzen der Physik und Chemie. Es bildet den Einstieg für eine grundlegende Reflexion und künstlerische Bearbeitung des Alltagsphänomens Zufall mit neuen Medien. Die Unterrichtseinheit zeigt eine Möglichkeit für die Arbeit mit einem erweiterten Kunstbegriff und für fächerübergreifendes Lernen. Sie entstand im Rahmen des kubim-Projekts "KLiP - Kunst und Lernen im Prozess", das Möglichkeiten erprobte, wie prozesshafte Kunst unter den institutionellen Bedingungen von Schule für Lernprozesse von Kindern und Jugendlichen fruchtbar gemacht werden können.

Kompetenzen

Inhaltliche Ziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Erscheinungsweise physikalischer Phänomene in ein ästhetisches Produkt umwerten.
  • prozesshaftes künstlerisches Arbeiten kennen lernen und anwenden.
  • sich mit dem Phänomen des Zufalls und der Kettenreaktion praktisch und theoretisch auseinander setzen.

Ziele im Bereich der Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Einstellungsgrößen und Schwenks als wesentliche Bestandteile der Filmsprache üben.
  • Identität von Dokumentation und Kunstvideos praktisch erfahren.
  • das filmdramaturgische Konzept des Intervalls kennen lernen und anwenden.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaDen Zufall erfahren - Experiment mit einer Kettenreaktion
Autorin und AutorSusanne Thäsler-Wollenberg, Carsten Eggers
FachKunst, fächerübergreifend mit Physik oder Chemie
ZielgruppeSekundarstufe I und II
Zeitraum4 bis 12 Unterrichtsstunden
MedienDigitale Videokamera, digitale Fotokameras mit Videofunktion, Computer
SoftwareBildpräsentationsprogramm, Videoschnittprogramm
VoraussetzungenGrundkenntnisse in der Bedienung der digitalen Videokamera

Didaktisch-methodischer Kommentar

Durch Beobachtung zum eigenen Experiment
Den Einstieg in die Thematik bilden Beobachtungsaufgaben. Die Schülerinnen und Schüler sollen die Naturgesetzlichkeiten der Kettenreaktion im Film von Fischli & Weiss beobachten und erkennen, um diese in einem eigenen Experiment anwenden zu können. Nach der Auswertung des Films bekommen die Schülerinnen und Schüler ein Materialpaket, um einen eigenen Versuchsaufbau zu konstruieren. Sie arbeiten dabei im Team. Der Arbeitsprozess und das fertige Ergebnis werden mit der Videokamera dokumentiert und als Film aufbereitet. Das Thema Zufall kann durch philosophische Texte und Literatur erweitert werden.

Download

Zufall_Projektbeschreibung.pdf
Kettenreaktion_1.mov
 
Kettenreaktion_2.mov
 

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin und zum Autor

Susanne Thäsler-Wollenberg, Carsten Eggers
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Kreative Medienarbeit
KUBIM
  • KUBIM
    Lehrer-Online veröffentlicht Material des BLK-Programms.
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.