Jens Tiburski
11.09.2006

Direkte Proportionalität

Mithilfe der hier vorgestellten Materialien sollen die Schülerinnen und Schüler in Klasse 6 den Schritt von der direkten Proportionalität zur linearen Funktion nahezu selbstständig erarbeiten.
 

Zu Beginn der Unterrichtseinheit erfolgt eine Wiederholung des Dreisatzes für die direkte Proportionalität, zuerst in Text- und dann in Tabellenform (Arbeitsblatt 1). Das Ausfüllen von Wertetabellen bildet die Grundlage für das anschließende Eintragen der Werte in ein Koordinatensystem (Arbeitsblatt 2). Bei der Bearbeitung von Arbeitsblatt 3 erfolgt die Auswertung der Ergebnisse nun auch anschaulich: Die richtig eingetragenen Werte werden als Funktion angezeigt!

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • den Dreisatz für die direkte Proportionalität richtig anwenden.
  • Wertetabellen richtig ausfüllen.
  • Zuordnungsvorschriften der Form y=mx formulieren.
  • das Eintragen von Wertepaaren in ein Koordinatensystem beherrschen.
  • erkennen, dass die Graphen direkt proportionaler Zuordnungen ansteigende Geraden ergeben, die durch den Koordinatenursprung verlaufen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaProportionalität
AutorJens Tiburski
FachMathematik
ZielgruppeKlasse 6
Zeitraum1-3 Unterrichtsstunden
Technische VoraussetzungenComputerarbeitsplatz (am Besten ein Computer pro Kind), Browser mit aktiviertem Javascript

Didaktisch-methodischer Kommentar

Einsatzmöglichkeiten
Die Unterrichtseinheit zielt in erster Linie auf das Übertragen von Werten aus einer Wertetabelle in ein Koordinatensystem. Dazu können die interaktiven Übungen der Arbeitsblätter entweder nach der Behandlung des Themas im Unterricht zur selbstständigen Schülertätigkeit angeboten werden (eine Unterrichtsstunde), oder bereits für die Erarbeitung des Themas "Darstellung der direkten Proportionalität im Koordinatensystem" verwendet werden (drei Unterrichtsstunden). In Klasse 6 empfiehlt sich der Einsatz eines Beamers, wenn die Kinder die Arbeit mit interaktiven Arbeitsblättern noch nicht gewohnt sind.

 

Interaktives Koordinatensystem

Da sehr viele Schülerinnen und Schüler Schwierigkeiten haben, Funktionen im Koordinatensystem darzustellen, ist die Arbeit mit einem interaktiven Koordinatensystem eine Möglichkeit, die Lernenden an dieses Thema heranzuführen und eigenverantwortlich arbeiten zu lassen (Abb. 1., Platzhalter bitte anklicken). Der Einsatz des interaktiven Koordinatensystems kann im weiteren Unterrichtsverlauf auch bei der indirekten Proportionalität und bei den geometrischen Bewegungen sowie allen Funktionsdarstellungen wieder aufgegriffen werden. So lernen die Schülerinnen und Schüler anhand bewährter Hilfsmittel stets neue mathematische Aufgaben zu meistern (siehe Zusatzinformation).

Download

proportionalitaet_materialien.zip
proportionalitaet_projektbeschreibung.pdf
 

Internetadressen

Informationen zum Autor

Jens Tiburski unterrichtet die Fächer Mathematik und Physik an der 16. Mittelschule in Leipzig. Sein Hobby ist die 3D-Programmierung. Mehr Infos zu den Aktivitäten des Autors finden Sie auf seiner Homepage.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Herrn Tiburski aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit allen Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Natur, Mathe, Technik
Newsletter abonnieren
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.