Bildinterpretation

"Wie die Alten sungen, so pfeifen die Jungen" - ein barockes Genrebild, das den Verfall der Sitten durch das schlechte Vorbild der Erwachsenen mit vielen erzählenden Einzelheiten und grotesken Figuren ausbreitet, wurde in einer 10. Klasse ausführlich besprochen, interpretiert und digital bearbeitet.
 

Die Schülerinnen und Schüler erstellten teils mit einem Bildbearbeitungsprogramm, teils mit traditionellen Medien wie Deckfarbe und Papier eine eigene Interpretation des Motivs. Dabei lernten sie das Scannen und die digitale Bildbearbeitung ebenso wie die Grenzen der Technik und die Möglichkeiten der freien Bearbeitung kennen.

Kompetenzen

Inhaltliche Ziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • mit der barocken Bildsprache der niederländischen Genremalerei vertraut gemacht werden.
  • die besondere, heute nicht unmittelbar verständliche Bildsprache verstehen.
  • systematische Verfahren der Bildbearbeitung kennen lernen: Rekonstruktion, Dekonstruktion und Konstruktion (Axel von Criegern).

Ziele aus dem Bereich der Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • das Scannen von Bildern als Schritt auf dem Weg zur Bearbeitung eines Bildes kennen lernen.
  • digitalisierte Bilder mithilfe von Paint Shop Pro 7.0 bearbeiten. Dabei sollen sie sowohl die voreingestellten Variationsoptionen als auch "händische" Vorgänge wie "Verschieben" oder "Verkleinern/Vergrößern" nutzen.
  • die Software Mediator zur Erstellung von CD-ROMs nutzen.

Kurzinformation

ThemaTheoretische und praktische Bildinterpretation: Variationen als Deutungen eines barocken Bildes
AutorJohannes Kirschenmann
FachKunst
ZielgruppeGymnasium, Jahrgang 9 bis 11
Zeitraumetwa 10 Doppelstunden
MedienDia- und Overheadprojektor, Arbeitsblätter, ausreichend PC-Arbeitsplätze mit Paint Shop Pro 7.0 und Präsentationssoftware Mediator

Didaktisch-methodischer Kommentar

Das Bild von Steens, das die Basis dieser Unterrichseinheit bildet, wird ausführlich bespochen: Zunächst anhand einer Diareproduktion, dann mithilfe einer bereits erstellten Interpretation zur Ikonographie. Daran schließt sich die Erläuterung der kompositionellen Struktur des Bildes an. Anschließend erfahren die SchülerInnen Näheres über die verwendete Software und bearbeiten das Bild digital oder traditionell. Im letzten Schritt stellen sie die eigenen Werke zu einer Galerie auf CD-ROM zusammen.

Das Bild

bildinterpretation__steenbild.jpg

Download

bildinterpretation_dateien.zip
bildinterpretation_projektbeschreibung.pdf

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Johannes Kirschenmann ist seit 2001 Professor für Kunstpädagogik an der Akademie der Bildenden Künste in München.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Präsentieren
  • Präsentieren
    Unterrichtseinheiten, die Produktion und Präsentation betonen
Office-Software
  • Office-Software
    Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Co. bereichern den Unterricht
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.