Birgit Lachner
11.07.2003

Wikipedia - die freie Enzyklopädie im Netz

Wikipedia ist eine internationale mehrsprachige Wissensenzyklopädie, an der sich jeder beteiligen kann. Im Rahmen kleiner Unterrichtsprojekte können auch Schülerinnen und Schüler ihr Wissen anderen zur Verfügung stellen und - ganz nebenbei - ihre eigenen Kenntnisse festigen und vertiefen.
 

Die englische "Urwikipedia" wurde im Januar 2001 gegründet und enthält im Juli 2015 über vier Millionen Artikel. Der deutschsprachige Bereich startete im Mai 2001 und hat im Juli 2015 knapp zwei Millionen Beiträge zu bieten. Inzwischen gibt es Wikipedia auch in französischer, spanischer, niederländischer, polnischer, russischer und einer Vielzahl anderer Versionen. Dies alles ist das Gemeinschaftswerk von vielen tausend Autorinnen und Autoren - Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Professorinnen und Peofessoren und anderen Wissensbegeisterten. Wikipedia steht im Geiste der Open-Source-Bewegung und wird komplett aus Spenden finanziert. Alle Inhalte sind frei und werden es auch bleiben, jeder kann sie unter bestimmten Bedingungen kopieren und weiter verteilen.

 

Wikipedia im Unterricht

Eigene Artikel nach Abschluss eines Unterrichtsthemas
In der Schule wird viel Wissen vermittelt und erlernt, nur leider vergessen die Schülerinnen und Schüler bereits nach kurzer Zeit das meiste. Wenn man die Lernenden jedoch nach Abschluss eines Unterrichtsthemas damit beauftragt, ihr erworbenes Wissen zu wichtigen Begriffen und Stichworten in Artikel zusammenzufassen, die dann bei Wikipedia veröffentlicht werden, trägt dies zweifellos zur Festigung des Erlernten bei. Vor einem solchen Projekt sollte sich die Lehrkraft allerdings davon überzeugen, dass es zu dem jeweiligen Thema auch noch ausreichend Stichworte gibt, die bei Wikipedia noch nicht oder nur rudimentär implementiert sind - was mit zunehmendem Wachstum der Online-Enzyklopädie natürlich immer schwieriger wird.

Weitere Einsatzmöglichkeiten
Neben der Transformation des nach Abschluss einer Unterrichtsreihe Erlernten in ganz neue Artikel sind viele weitere Einsatzvarianten der Enzyklopädie im Unterricht möglich. Als Alternative zum Neuerstellen von Beiträgen bietet sich etwa im Fremdsprachenunterricht die Übersetzung bereits vorhandener fremdsprachiger Artikel an. Gerade beispielsweise zu landeskundlichen Themen findet man häufiger Artikel,  die in der fremdsprachigen Wikipedia schon vorhanden sind, in der deutschen jedoch noch nicht.

Hohe Motivation der Lernenden

In meinem Unterricht habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Schülerinnen und Schüler mit großem Engagement zu Werke gehen. Wenn sie erst einmal das Prinzip des "Wikifizierens", des Miteinanderverknüpfens von Beiträgen, verstanden haben, arbeiten sie sich wie im Rausch von Artikel zu Artikel. Das korrekte Definieren eines Begriffs wird dabei wesentlich ernster genommen als zum Beispiel beim Erstellen eines "Spickzettels". Und ganz nebenbei sind die Schülerinnen und Schüler stolz, dass sie etwas für die Allgemeinheit getan haben und andere womöglich von ihnen lernen.

Einstiegshilfen und Ergebnisse aus dem Unterricht

Alles ist ganz einfach
Um für Wikipedia zu schreiben, braucht man keine speziellen Kenntnisse, nur einen Computer mit Browser und einen Internetanschluss. Jeder kann neue Einträge hinzufügen oder auch bestehende Seiten ändern. Das ganze funktioniert über eine Art "Current-Version-System", bei dem jederzeit die alten Versionen angeschaut und damit auch wieder zurückgeholt werden können. Haben Sie eine Seite gefunden, die einen Fehler hat oder ergänzt werden soll? Kein Problem ... einfach unten auf "Seite bearbeiten" klicken und an die Arbeit. Das Aussehen der Seiten lässt sich mit wenigen einfachen Befehlen ändern, die auf der Wikipedia-Website erklärt werden. Neben Texten können die Seiten natürlich auch mit Bildern bestückt werden. Hier die wichtigsten deutschen Wikipedia-Seiten mit Infos für Einsteiger:

Hilfreiche Seiten zum Einstieg in die Wikipedia

Beispielartikel aus dem Chemieunterricht

Qualitätskontrolle

Gegenseitiges Kontrollieren der Lernenden
Natürlich muss eine Qualitätskontrolle der Artikel gewährleistet sein. Als Lehrkraft kann man zwar alles Korrektur lesen, doch es gibt auch sinnvolle Alternativen. Wichtig ist zum Beispiel ein gegenseitiges Kontrollieren der Lernenden, vielleicht auch in Kooperation mit einer anderen Schule oder einer Klasse, die gerade das gleiche Thema bearbeitet.

Anmeldung für die Diskussion von Artikeln sinnvoll!
Es geht zwar auch ohne, aber wenn man Unterrichtsprojekte mit Wikipedia durchführt, sollte man sich auf jeden Fall anmelden! Dann kann man sich eine "Beobachtungsliste" von Artikeln zulegen, aus der man ersehen kann, wann welcher Artikel bearbeitet wurde - auch von Personen, die nicht in die Unterrichtsgruppe gehören. Zudem gibt es zu jedem Artikel auf Wikipedia eine Diskussions-Seite. Wenn man als Leserin oder Leser an einem Beitrag etwas zu kritisieren hat, aber nicht einfach etwas ändern möchte, weil man sich nicht so sicher ist, kann man einen entsprechenden Kommentar auf diese Diskussions-Seite schreiben. Alle angemeldeten "Wikipedianer", die auf ihrer Beobachtungsliste den betreffenden Artikel vermerkt haben, bekommen dann einen Hinweis auf diese Diskussionsseite.

Copyright

Beachten Sie, dass in Wikipedia nur freie Inhalte veröffentlicht werden dürfen! Das heißt, Texte und Bilder dürfen nicht einfach aus anderen Quellen (zum Beispiel aus dem Internet) übernommen werden, wenn die jeweiligen Urheber dies nicht ausdrücklich erlaubt haben. Informationen aus anderen Quellen dürfen aber natürlich mit eigenen Worten zusammengefasst und in eigene Artikel transformiert werden, wenn die entsprechende Quelle dann angegeben wird. Zu Informationen zum Urheberrecht bei lo-recht gelangen Sie über die "Verwandten Themen" in der rechten Spalte dieser Seite.

Internetadresse

Informationen zur Autorin

Birgit Lachner ist Lehrerin für Mathematik, Chemie und Informatik am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wiesbaden.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Web 2.0
  • Web 2.0
    Die Möglichkeiten des "interaktiven Internets" im schulischen Einsatz
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.