Stefan Schuch
28.06.2014

Der deutsche Widerstand gegen Hitler

Eine Internetrecherche zu den Facetten des deutschen Widerstands mit anschließender quellenkritischer Analyse.
 

Am 20. Juli 2014 jährte sich der gescheiterte Attentatsversuch Stauffenbergs zum 70. Mal. Allein dies ist Grund genug sich im Unterricht intensiver mit dem Thema "Widerstand gegen den Nationalsozialismus" zu befassen. Jahres- und Gedenktage bringen es mit sich, dass historische Umstände und Entwicklungen allzu sehr auf ein Einzelereignis oder eine Einzelperson verkürzt werden. Die Auseinandersetzung mit dem Widerstand 1933 bis 1945 sollte diesen Fehler nicht begehen. Der 20. Juli sollte Anlass sein, sich mit den zahlreichen Facetten des Kampfes gegen das Unrechtsregime unter Hitler zu befassen.

Kompetenzen

Inhaltliche Ziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Möglichkeiten und Formen des Widerstands von 1933 bis 1945 kennen lernen.
  • sich mit den Gründen für das Scheitern der Widerstandsbewegung befassen.
  • ethische Aspekte des Widerstands gegen Unrechtsregime diskutieren (eventuell fächerübergreifend mit Religion, Ethik, Philosophie).

Ziele aus dem Bereich Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • das Internet als Recherchemedium nutzen.
  • Kriterien für die Qualität von Internetseiten kennenlernen.
  • ihre Informationsquellen kritisch bewerten.
  • ihre Ergebnisse präsentieren, zum Beispiel mit PowerPoint oder multimedial.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaDer deutsche Widerstand gegen Hitler
AutorinStefan Schuch
FachGeschichte
ZielgruppeKlasse 9/10 in Hauptschule, Realschule oder Gymnasium; einsetzbar auch in der gymnasialen Oberstufe.
Umfangmindestens 5 Stunden (verlängerbar je nach Erweiterung)
VerlaufsplanVerlaufsplan zur Unterrichtseinheit
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang (mindestens ein Computer für zwei Personen), eventuell Beamer und Präsentationssoftware (zum Beispiel PowerPoint)
MedienCD-ROM "Widerstand und Verfolgung im III. Reich", Digital Publishing, 1998 (siehe Zusatzinformationen)

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Recherche im Internet oder mit CD-ROMs ermöglicht einen raschen und gezielten Zugriff auf eine Vielzahl von Informationen, die sowohl Text- als auch Bild-, Ton- und Filmmaterial umfassen. Die Internetseiten, die von der Klasse für ihre Informationsbeschaffung benutzt werden sollen, sind ausgewählt. Das vermeidet ein zielloses Umherirren im Netz. Den Schülerinnen und Schülern wird so zwar vorgegeben, wo sie zu suchen haben, doch müssen sie die entsprechenden Fakten und Materialien selbstständig auswerten und weiterverarbeiten. Dies sind die zentralen Ziele dieser Sequenz. Bei einer anschließenden Schulung der Medienkompetenz lernen die Schülerinnen und Schüler inhaltliche und formale Kriterien kennen, mit denen sich eine Internetseite bewerten lässt.

Zusatzinformationen

Download

Widerstand-Arbeitsblaetter.zip
Widerstand-Projektbeschreibung.pdf
 

Informationen zum Autor

Stefan Schuch unterrichtet Deutsch und Geschichte am Chiemgau-Gymnasium in Traunstein und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Einsatz digitaler Medien im Unterricht.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.