Mario Leis
13.05.2002

Goethe: Die Leiden des jungen Werther

Goethes "Die Leiden des jungen Werther" gehören schon immer zum Kanon der Oberstufe. Der "Lehrplan Deutsch" empfiehlt diesen Roman für die 12/1, selbstverständlich kann man den Text auch in den Jahrgangsstufen 11 und 13 lesen.
 

Die Schülerinnen uns Schüler sollen neben der interpretatorischen Lektüre des Textes die Möglichkeit nutzen, den Roman mit Hilfe von Internetrecherchen zu erschließen: So werden Informationen über den biografischen Hintergrund über das Internet eigenständig von den Schülerinnen uns Schülern ermittelt. Die Differenz zwischen der realen Person Goethe und der fiktionalen Person Werther kann im Internet anschaulich nachvollzogen werden. Außerdem soll die literarische Epoche des Sturm und Drang differenziert erörtert werden. Neben dem zeitgenössischen historisch-literarischen Kontext wird auch die Rezeptionsgeschichte ansatzweise thematisiert. Der "Lehrplan Deutsch" fordert auch die Auseinandersetzung mit audiovisuellen Medien, im Mittelpunkt steht deshalb die Verfilmung von Ulrich Plenzdorfs (damalige DDR) Roman "Die neuen Leiden des jungen W." (1973). Der DDR-Regisseur Egon Günther verfilmte den Text 1976.

Kompetenzen

Die Schülerinnen uns Schüler sollen

  • die verschiedenen Bedeutungsebenen des Briefromans verstehen.
  • bei der Erstellung ihrer Arbeitsergebnisse ihre Medienkompetenz erweitern.
  • ein kritisches Bewusstsein bei der Arbeit mit den neuen Medien entwickeln: Wo etwa liegen die Grenzen der interpretatorischen Möglichkeiten der neuen Medien im Unterschied zum literarischen Text?
  • erkennen, dass Goethes Roman bis in die Gegenwart hinein immer wieder auf je andere Weise modifiziert wird.
  • sich über Goethe, Ulrich Plenzdorf und Egon Günther im Internet informieren.
  • Informationen zur weitreichenden Rezeptionsgeschichte im Internet recherchieren.
  • Grundlagen der Filmanalyse erarbeiten.
  • verstehen, dass die Verfilmung von Plenzdorfs Roman die DDR-Gesellschaft kritisiert.
  • Goethes "Werther" mit der Verfilmung Egon Günthers vergleichen. Die Verschiebungen der Problemaspekte über einen Zeitraum von 200 Jahren sollen erarbeitet werden.

Kurzinformation

ThemaJohann Wolfgang Goethe: "Die Leiden des jungen Werther" und Ulrich Plenzdorfs "Die Leiden des neuen jungen W." (Verfilmung)
AutorMario Leis
FachDeutsch
ZielgruppeGymnasium 11 bis 13
ReferenzrahmenDaF C1/C2
Zeitraumje nach Vertiefung 27 Schulstunden
MedienComputer mit Internetzugang

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Analyse von literarischen Texten steht in der Regel im Mittelpunkt des Deutschunterrichts. Gerade Schülerinnen uns Schüler, die mit der analytischen Auseinandersetzung Probleme haben, können, legt man den Schwerpunkt auf die Arbeit mit dem Internet, motiviert werden. Dieser Umgang mit Literatur ist auch konstruktiv für die analytische Textarbeit; über die selbstständige Arbeit mit dem Computer können die Schülerinnen uns Schüler eine Sensibilität gegenüber der Machart eines Textes entwickeln, weil sie erkennen können, dass Texte durchkomponierte Strukturen besitzen. Der/die LehrerIn sollte während der Unterrichtseinheit im Hintergrund stehen, tritt lediglich als Berater in Aktion. Die Schülerinnen uns Schüler sollen die Arbeitsaufträge mithilfe des Internets selbstständig bearbeiten.

  • Arbeitsaufträge
    Eine Übersicht über die Arbeitsblätter für die Schülerinnen uns Schüler (s. Download) bekommen Sie hier.

Download

werther_projektbeschreibung.pdf
werther_arbeitsblaetter.rtf

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Dr. Mario Leis hat an der Universität-GH Siegen ein Studium der Germanistik und Philosophie für das Lehramt Sek II abgeschlossen. Autor von: Lektüreschlüssel für Schüler: Johann Wolfgang Goethe - Die Leiden des jungen Werther. Stuttgart: Reclam (Universal-Bibliothek Nr. 15312) 2002

Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.