Margret Datz
25.07.2014

Unterrichtseinheit zum Thema Abfall

Das obligatorische Thema Umweltschutz verführt dazu, schwerwiegende Probleme wie zum Beispiel in Afrika und Asien oder ganz allgemein aufzuzeigen, was jedoch weit weg von der Vorstellungs- und Erfahrungswelt der Kinder ist. Die vorliegende Unterrichtseinheit beginnt im eigenen Lebensbereich der Schülerinnen und Schüler, also genau dort, wo jeder sinnvolle Umweltschutz anfangen sollte: nämlich vor der eigenen Tür, auf dem Spielplatz beziehungsweise Schulhof.
 

Es wird vermittelt, dass jeder selbst verantwortlich ist für die Sauberkeit seiner Umgebung und damit seinen Beitrag zum großen Ganzen liefert. Die Unterrichtseinheit ist fächerübergreifend angelegt und deckt die Fächer Sachunterricht, Deutsch und Kunst ab. Außerdem bezieht sie die Arbeit am Computer mit ein, die über eine interaktive Lernumgebung gesteuert ist. Die Arbeitsblätter beziehen sich auf das Sachthema und sollten chronologisch bearbeitet werden. Die Reihenfolge der anderen Übungen ist den Kindern selbst überlassen, wobei nur eine Absprache mit dem Partner erfolgen muss. Die Arbeiten am Computer dienen der Diktatvorbereitung (Hot Potatoes-Übungen, Schreiben des Textes mit dem Textverarbeitungsprogramm) und schließlich der Entspannung (Online-Spiele).

 

Kurzinformation zur Unterrichtseinheit "Abfall"

ThemaUnterrichtseinheit zum Thema Abfall
AutorMargret Datz
FachSachunterricht, Deutsch, Kunst
ZielgruppeKlasse 3 und 4, in Teilen Klasse 1 und 2
Zeitraumcirca 6 - 8 Stunden
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang/Textverarbeitungsprogramm (MS Word, Open Office o.ä.)
PlanungTabellarischer Verlaufsplan

Didaktisch-methodischer Kommentar

Umweltschutz als lebensweltnahes Thema
Umweltschutz ist ein großes Wort und für Kinder viel zu gewaltig, weil zwar große und tatsächlich gravierende Probleme angesprochen werden, die aber fern ihrer eigentlichen Lebenswelt, also für sie eigentlich gar nicht relevant sind. Ihre Umwelt beginnt da, wo sie leben, wo sie sich täglich aufhalten und nur hier können sie auch aktiv eingreifen. Zudem prägt sich ihnen das Wort "Jeder kehre vor der eigenen Tür" ein, denn wenn jeder seinen eigenen unmittelbaren Lebensbereich sauber hält, ist für die allgemeine Umwelt viel, wenn nicht alles, gewonnen! Außerdem gilt auch hier das Sprichwort: "Was Hänschen nicht lernt,..."; das heißt, wenn ein Kind gelernt hat, sein Zimmer, seinen Spielplatz, seinen Schulhof in Ordnung zu halten, wird dies nachhaltig bis ins Erwachsenenalter wirken, wo die Umweltbereiche und entsprechende Entscheidungen größer und wichtiger werden.

Didaktisch-methodische Hinweise zum Arbeitsmaterial "Abfall"

Kompetenzen

Arbeitsmaterial "Abfall" zum Download

abfall_arbeitsblaetter.zip
abfall_lernumgebung.zip
 

Internetadresse

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin

Margret Datz war Rektorin der Grundschule Jungeroth in Kölsch-Büllesbach, VG Asbach.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Frau Datz aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Bildung für nachhaltige Entwicklung
Creative Commons
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.