Markus Schega
28.10.2004

Römer in Berlin

Internetseiten faken bietet die Möglichkeit, den Glauben an den Wahrheitsgehalt von Informationen im Netz aufzuweichen und zu reflektieren. Eine Schulklasse aus Berlin-Kreuzberg probiert es aus: Kann man Internetseiten selber fälschen?
 

Yonca und Paul wollen in den Görlitzer Park hinüber gehen. Da gäbe es Mauerreste, die wie Ruinen aussähen. Sie nehmen die Digitalkamera mit. Eine viel befahrene Hauptstraße müssen sie überqueren. Paul hat sein Handy dabei. Sie bringen dieses Foto mit und fügen folgenden Text hinzu: "Was Sie hier sehen, ist das Forum. Das Forum war der Marktplatz der Römer."

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Gefakte Beiträge für eine Website zum Thema "Römer in Berlin" in Gruppen- / Partnerarbeit erstellen.
  • Historische "Fakten" aus Büchern sammeln und für den Zusammenhang umarbeiten.
  • Einfache Methoden der Beweisführung (Fotos, Vergleiche, Tabellen, Augenzeugenberichte) in einem gefakten Zusammenhang anwenden.

Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • den Wahrheitsgehalt von Informationen aus dem Internet kritisch hinterfragen.
  • erfahren, wie einfach es ist, falsche Informationen im Internet zu veröffentlichen.
  • den Umgang mit Word (Text-Bild-Kombinationen) üben sowie die Digitalkamera und den Scanner sachgerecht bedienen lernen.
  • Arbeitsergebnisse einem Publikum mit medialer Unterstützung (Beamer, Laptop, Mikrofon) angemessen präsentieren.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaRömer in Berlin
AutorMarkus Schega
FächerGeschichte, Deutsch
ZielgruppeGrund- und Sonderschule, Klassenstufe 6, Sek. I
Zeitraumzwei Projekttage à fünf Stunden, ein Präsentationstermin
Technische Voraussetzungenein PC für je zwei Lernende, je ein Scanner und eine Digitalkamera, Word, wysiwyg-web-Editor (hier: Dreamweaver), Bildbearbeitungsprogramm
PlanungVerlaufsplan

Didaktisch-Methodischer Kommentar

Die Schülergruppe
Ich arbeite mit 14 Schülerinnen und Schülern, die aus drei sechsten Klassen gemischt wurden. Parallel wird in fünf anderen Gruppen gearbeitet, jeweils betreut von einer Lehrkraft. Unser Projekttitel: Römer. Mein Angebot: Die Herstellung einer Internetseite.

Das Projekt
An zwei Vormittagen wird intensiv fotografiert, gemalt, gezeichnet, gescannt und vor allem in Word geschrieben und redigiert. Auf einem Computer sind die Programme Dreamweaver und PhotoImpact 4.2 installiert. Hier werden die Informationen zusammen getragen, die Bilder komprimiert und gemeinsam zu einer Webseite zusammengebaut. Eine Vorlage (Template)  habe ich mitgebracht. Sechs weitere Rechner stehen zur Verfügung, außerdem ein Satz Disketten, ein Scanner und ein digitaler Fotoapparat.

Download

roemer_in_berlin_projektbeschreibung.pdf
 

Zusatzinformationen

Weitere Informationen

Informationen zum Autor

Markus Schega ist Grundschullehrer und koordiniert das Projekt Kulturelle Bildung im Medienzeitalter "Kinder machen Kunst mit Medien" in Berlin. Für Lehrer-Online ist er als Fachberater für den Bereich Sonderpädagogik zuständig.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Markus Schega aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Mehr bei Schulen an Netz e. V.
 
IT-Sicherheit
  • IT-Sicherheit
    Hintergrundinfos und Unterrichtsideen für verschiedene Fächer
Förderpädagogik
  • Förderpädagogik
    Unterrichtsmaterialien für den inklusiven Unterricht mit digitalen Medien
KUBIM
  • KUBIM
    Lehrer-Online veröffentlicht Material des BLK-Programms.
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.