Mobiles Lernen
05.02.2016

Mobiles Lernen bringt iPad-Klassen vorwärts

Funktionierendes mobiles Lernen mit Tablets oder Notebooks für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen kann für Schulleitung, Lehrkräfte und Eltern eine schwierige Aufgabe darstellen - muss es aber nicht, wie Mobiles Lernen Deutschland zeigt.
 

Mobiles Lernen Deutschland ist eine gemeinnützige GmbH, die eigens zu dem Zweck gegründet wurde, Schulen die Einrichtung von Tablet- und Notebook-Klassen durch elternfinanziertes IT-Leasing zu erleichtern. Die vielen Vorteile, die Unterricht und selbstständiges Erarbeiten von Lerninhalten mit moderner IT bringen können, sind unbestritten. "Lernen 2.0" sollte deshalb nicht an fehlenden Mitteln oder organisatorischen Defiziten scheitern. Mobiles Lernen übernimmt mit seinem eingeführten gemeinnützigen Leasingmodell sämtliche Aufgaben von der Beratung, Finanzierung und Lieferung der Geräte bis hin zu Versicherung, Technik-Service und Rücknahme. Die Eltern bezahlen eine geringe monatliche Gebühr und können dabei je nach Bedarf unterstützt werden. Bereits über 180 Projekte mit über 18000 IT-Einheiten laufen erfolgreich in ganz Deutschland.

 

Gemeinnütziges Leasingmodell

Schüler mit iPad
© Tyler Olson via fotolia.de

Soziales und nachhaltiges Konzept

Social & Green IT für alle: Das soziale und nachhaltige Konzept von Mobiles Lernen Deutschland beruht auf der Grundlage, dass in einer Tablet-/Notebook-Klasse allen Schülerinnen und Schüler die gleichen robusten Leasing-Geräte eines zusammen mit der Lehrkraft ausgewählten Herstellers zur Verfügung stehen sollen - unabhängig von der wirtschaftlichen Situation der Eltern. Dafür hat Mobiles Lernen in Zusammenarbeit mit den Sparkassen einen Bildungsfond aufgelegt, aus dem bedürftige Schüler, mit bis zu 50% der Leasingrate, diskret unterstützt werden. Das Leasingkonzept ist gleichzeitig die Gewähr dafür, dass alle Geräte voll versichert, mit Garantieverlängerung versehen und technisch immer aktuell sind. Zudem können sie innerhalb von 24 Stunden ausgetauscht werden. Der Schulträger muss nur für die IT-Infrastruktur vor Ort sorgen.

 
 

Service und Engagement

Als gemeinnütziges, nicht primär gewinnorientiertes Unternehmen sorgt Mobiles Lernen dafür, dass sich Schulleitung und Lehrkräfte auf die Pädagogik der Tablet- und Notebook-Klassen konzentrieren können. Organisation und Service übernimmt Mobiles Lernen, nicht zuletzt dank des großen Engagements vieler IT-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Handicap. Mobiles Lernen Deutschland ist eine Tochtergesellschaft der Initiative 500 gemeinnützige AG. Diese ist im Besitz ihrer überwiegend behinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alle gemeinsam arbeiten daran, 500 Menschen mit Handicap einen Arbeitsplatz im IT-Bereich am ersten Arbeitsmarkt Europas zu verschaffen. Zur Initiative 500 gehört auch die mit vielen Innovations- und Nachhaltigkeitspreisen ausgezeichnete Arbeit für Menschen mit Behinderung (AfB) gGmbH, das erste gemeinnützige europäische Systemhaus für Social & Green IT. AfB bereitet seit 2004 erfolgreich gespendete, hochwertige Hardware von Unternehmen auf und verkauft sie mit Garantie. Mobiles Lernen kooperiert in der Technik eng mit AfB.

 

Kontaktmöglichkeit
Für eine unverbindliche Beratung stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Mobiles Lernen Lehrkräften und Schulleitungen unter der kostenlosen Hotline 0800-3321121 oder per E-Mail an info@mobileslernen.eu zur Verfügung.

Zusatzinformationen

Kommentare zu diesem Beitrag
Anbieter
 
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Handy & Co.
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.