Unterrichtseinheit "Kommunikationsmodelle"

Die Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen setzen sich in der Regel mit Kommunikationstheorien auseinander. Dies hilft ihnen, ihre alltägliche Kommunikation zu verbessern.
 

Die gute Zusammenarbeit im Betrieb und der erfolgreiche Umgang mit Kunden sind abhängig von gelungener Kommunikation. Um die eigene Kommunikation zu optimieren, lohnt es sich, zunächst mithilfe theoretischer Modelle die Komplexität der alltäglichen Sprache zu analysieren.
Es gibt eine Vielzahl von Kommunikationsmodellen. Eins davon hat sich als besonders praxistauglich erwiesen, und zwar die Theorie von Friedemann Schulz von Thun. Sie wird in den Mittelpunkt der Unterrichtseinheit gestellt. Ergänzend dazu sollen Theorieelemente von Paul Watzlawick einbezogen werden. Aufgabe der Schülerinnen und Schüler soll es sein, sich anhand verschiedener Internetseiten diese Theorien zu erarbeiten. Dabei soll vor allem die berufsrelevante Umsetzung thematisiert werden.

 

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Kommunikationsmodelle von Schulz von Thun und Watzlawick kennen und verstehen lernen.
  • zwischen den beiden Kommunikationstheorien differenzieren können.
  • eigene Kommunikationsschwierigkeiten erkennen und kritisch reflektieren.
  • bei der Erstellung der Arbeitsergebnisse ihre Medienkompetenz erweitern.

Kurzinformation zur Unterrichtseinheit "Kommunikationsmodell"

ThemaKommunikationsmodelle: Friedemann Schulz von Thun und Paul Watzlawick
AutorBeate Christmann, Dr. Mario Leis
FachDeutsch/Kommunikation
ZielgruppeSekundarstufe II berufsbildender Schulen
Zeitumfang15 - 20 Stunden
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang, PowerPoint

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Analyse der Kommunikationstheorien wird in der Regel in der Schule mithilfe entsprechender Buchsequenzen geleistet; dabei dominiert methodisch meistens der Frontalunterricht. In dieser Unterrichtseinheit liegt der Schwerpunkt auf der selbstständigen Schülerarbeit mit dem Internet. Die Lehrkraft sollte daher während der Unterrichtseinheit im Hintergrund stehen. Sie gibt die Zielrichtung der Recherche vor und leistet Hilfestellung bei eventuell auftretenden Schwierigkeiten.

  • Schulz von Thun
    Schulz von Thuns Modell entschärft den Theoriediskurs und konzentriert den Blick auf konkrete Kommunikationsstörungen.

Unterrichtsmaterial "Kommunikationsmodelle" zum Download

Kommunikationsmodelle_Beschreibung.pdf
Materialien_Kommunikationsmodelle.zip
 

Zusatzinformationen

Informationen zu den Autoren

Beate Christmann arbeitet als freie Autorin mit dem Schwerpunkt Fachdidaktik. Beim Kölner "Express" ist sie verantwortlich für die Kinderseite "Klex".

Dr. Mario Leis ist Lehrer für Deutsch und Philosophie am Berufskolleg an der Lindenstraße in Köln und Lehrbeauftragter an der Universität Bonn.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.