Sonja Hensel
31.10.2005

Büchner: Woyzeck

"Woyzeck" ist für viele Schülerinnen und Schüler der Oberstufe eine Herausforderung. Methoden der kreativen Textanalyse und die Online-Recherche zu Autor und Werk erleichtern das Textverständnis.
 

Georg Büchners "Woyzeck" ist ein Text, der Schülerinnen und Schülern trotz seiner Kürze ungeheuer sperrig erscheint. Nicht selten lautet der einzige Kommentar nach dem ersten Lesen: "Was soll denn das? Ich versteh' kein Wort!" Gleichzeitig ist es ein Text, der herausfordert, zur Auseinandersetzung reizt und bei dem alle Kursmitglieder die Möglichkeit haben, allmählich ein eingehendes Textverständnis zu entwickeln, wenn sie den Text analysieren und ihr Wissen über den zeitgenössischen Hintergrund und die Gattung Drama einbeziehen.

Kompetenzen

Inhaltliche Ziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • sich durch eigene Aktivitäten dem Text annähern.
  • Inhalte und Personenkonstellationen des Textes wiedergeben und analysieren.
  • verschiedene handlungsorientierte Verfahren der Tetxanalyse kennen lernen (Standbilder, Rollenbiographien).
  • sich in einzelne Personen des Stückes hineinversetzen.
  • die Perspektive eines Regisseurs einnehmen und eigene Regieanweisungen schreiben.

Ziele aus dem Bereich Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • das Internet als Recherchemedium nutzen, um Informationen zum historischen Hintergrund und zum Autor zu sammeln.
  • eine große Online-Textsammlung kennen lernen und mit ihr arbeiten.
  • ein Textverarbeitungsprogramm kreativ zur Herausgabe eines neuen Dramen-Textes (per Textpuzzle) nutzen.
  • ihre Ergebnisse mit digitalen Folien präsentieren (fakultativ).

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaGeorg Büchner: Woyzeck
AutorSonja Hensel
FachDeutsch
ZielgruppeKlassen 11-13 der gymnasialen Oberstufe
Zeitumfang15 Stunden
VerlaufsplanVerlaufsplan
MedienInternet, Textverarbeitungsprogramm, ggf. Präsentationssoftware
TextvorlageNorbert Schläbitz (Hrsg.):Georg Büchner: Woyzeck. Verlag Schöningh, Paderborn. Preis: 4,40 €
Technische VoraussetzungenInternetzugang in der Schule und privat (zur Erledigung der Hausaufgaben)

Didaktisch-Methodischer Kommentar

Kognitiver und emotionaler Zugang
Im Mittelpunkt der Unterrichtsreihe steht die möglichst selbstständige Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit dem Drama. Dabei geht es sowohl um die Erarbeitung wesentlicher Inhalte und Konstellationen im Text als auch um seine Einordnung in den historischen Kontext. Um eine Annäherung an das Stück zu erleichtern, kommen verstärkt produktionsorientierte Verfahren zum Einsatz, die neben der rein kognitiven Auseinandersetzung einen emotionalen Zugang ermöglichen.

Digitale Medien nutzen
Dem Internet kommt dabei als Recherchemedium eine wichtige Rolle zu. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Fähigkeit erweitern, sich zielgerichtet zu informieren. Diese Recherche geschieht teils vorstrukturiert, teils frei. Des Weiteren nutzt der Kurs das im Internet vorhandene Angebot frei zugänglicher Textsammlungen, um eine "Neuausgabe" des Dramas (per Textpuzzle) zu erstellen.

Download

Woyzeck_Arbeitsmaterialien.zip
Woyzeck_Projektbeschreibung.pdf
 

    Informationen zur Autorin

    Sonja Hensel unterrichtet am Berufskolleg Bonn-Duisdorf die Fächer Deutsch, Geschichte, Politik und Soziologie.

    Verwandte Themen
     
    Unsere Empfehlungen für Sie
     
    • Sprache im Drama
      Die Lernenden werden lebensnah an die dramatische Sprache herangeführt.
    Recherchieren
    • Recherchieren
      Diese Unterrichtsanregungen bieten sich zum Recherchetraining an.
     
    Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
    Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.