Redaktion Jugend und Bildung, Susanne Patzelt
16.10.2015

Sparen und Vorsorgen

In dieser Unterrichtseinheit befassen sich die Schülerinnen und Schüler anhand der beiden Lernmodule "Sparen in Deutschland" und "Strategisch vorsorgen" mit dem Themenkomplex Sparen und Vorsorgen. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern Basiswissen rund um finanzielle Planung und Vorsorge zu vermitteln.
 

Für die langfristige Zukunftsplanung wird ein vorausschauender Umgang mit Geld immer entscheidender. Einerseits um das Ausgabeverhalten kritisch zu überprüfen und mit dem persönlichen Einkommen in eine ausgewogene Balance zu bringen. Andererseits durch die Notwendigkeit, aufgrund der demografischen Entwicklung privat für das Alter vorzusorgen. Vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft ist die private Zukunftsvorsorge unabdingbar. Langfristiges und vorausschauendes Sparen ist also nicht nur die Grundvoraussetzung, um sich Wünsche zu erfüllen oder größere Anschaffungen zu tätigen. Sparen bedeutet vielmehr die Absicherung des Lebensstandards im Alter. Dabei sind verschiedene Strategien möglich, wobei neben staatlicher Rente, Betriebsrente und privater Geldrente auch Wohneigentum eine Möglichkeit der privaten Altersvorsorge ist.

 

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Kenntnisse über die demografische Entwicklung in Deutschland gewinnen.
  • Informationen darüber sammeln, welche Konsequenzen eine "alternde Gesellschaft" für ihre spätere Lebenswirklichkeit hat.
  • ein Szenario für ihr Leben im Alter entwerfen können und dabei die Situation heutiger älterer Menschen einbeziehen.
  • die Rolle des Staates bei der Altersabsicherung untersuchen und die Prinzipien des Generationenvertrages verstehen.
  • die wachsende Rolle der privaten Altersvorsorge einordnen.
  • durch Selbsttests das eigene Konsumverhalten analysieren und sich bei den Themen "Umgang mit Geld" und "Zukunftsplanung" positionieren.
  • anhand der durchschnittlichen Ausgabenstruktur einer Familie einen Überblick darüber gewinnen, wie die finanziellen Posten im Alltag verteilt sind und wie viel vom Bruttoeinkommen tatsächlich netto übrig bleibt.
  • den Haushalt als kleinste Wirtschaftseinheit verstehen lernen, der in Abhängigkeit zu volkswirtschaftlichen Gegebenheiten steht, und auf Basis dieser Information ihr eigenes Ausgabenverhalten kritisch überprüfen.
  • eine Sach- und Urteilskompetenz erwerben, um verschiedene Strategien zur privaten Altersvorsorge erarbeiten zu können.
  • die Bedeutung von Wohneigentum als eine Säule der Altersvorsorge wahrnehmen.
  • Vor- und Nachteile von Immobilien als Altersvorsorge abwägen können.

Sozialkompetenz
Die Unterrichtseinheit fördert die eigenständige Arbeit durch selbstständige Erschließung von Inhalten und durch abwechslungsreiche Arbeitsaufträge: beispielsweise durch Selbsttests, Erstellung von Zukunftsszenarien und MindMaps, Internetrecherchen, Interviews sowie Argumentationen und Diskussionen im Plenum.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaSparen und Vorsorgen
AutorenRedaktion Jugend und Bildung, Susanne Patzelt
FächerReal- oder Gesamtschule: Arbeitslehre, Wirtschaft, Technik, Haushalt, Soziales  (Bezüge zu Mathematik-, Deutsch- und Ethikunterricht)

Gymnasium: Gemeinschaftskunde, Sozialkunde, Geographie, Wirtschaft (Bezüge zu Deutsch und Ethik)
ZielgruppeJahrgangsstufen 8 bis 10 an allgemeinbildenden Schulen
Zeitraum2-3 Doppelstunden
Technische Voraussetzungengegebenenfalls Computer mit Internetanschluss

Didaktisch-methodischer Kommentar

Themenkomplex Sparen und Vorsorgen
Sparen und Vorsorgen sind wesentliche Voraussetzungen für die Zukunftsplanung. Diese Unterrichtssequenz möchte Schülerinnen und Schülern Basiswissen rund um finanzielle Planung und Vorsorge vermitteln. Ausgehend von dem Problembewusstsein, dass auch aufgrund des demografischen Wandels private Anstrengungen zur Zukunftsvorsorge immer wichtiger werden, sollen die Jugendlichen Wissen über Strategien und Möglichkeiten des Sparens und Vorsorgens erlangen. Anhand der angebotenen Arbeitsmaterialien und mithilfe von zusätzlichem Informationsmaterial vertiefen die Lernenden ihr Wissen.

Medien und Methoden
Die Arbeitsmaterialien basieren auf den Materialien "(T)Räume finanzieren - Finanzwissen am Beispiel Wohnen" und bieten bewährten Zugang zum Thema sowie Statistiken, praktische Tipps und Arbeitsaufträge. Zudem finden sich in dieser Unterrichtseinheit auch aktuelle Zeitungsartikel zum Thema, zielgruppenrelevante Informationen des Verbandes der Privaten Bausparkassen sowie thematisch relevante Texte aus dem Internet, die zur Vorbereitung des Unterrichts genutzt werden können. Anhand von Interviews, Selbsttests und durch selbstständige Recherche in der Tages- und Internetpresse vertiefen die Jugendlichen ihren Wissenstand.

Lerninhalte der Unterrichtseinheit
Die Materialien beziehen sich auf folgende Lerninhalte:

  • Konsumieren oder sparen?
  • Demografischer Wandel und sozial-gesellschaftliche Begleiterscheinungen
  • Rolle des Staates bei der Altersabsicherung
  • Möglichkeiten (privater) Vorsorge
  • Wohneigentum als Altersvorsorge

Die Lernmodule

Download

sparen-und-vorsorgen_arbeitsmaterialien.zip
 

Zusatzinformationen

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Anbieter
 
  • bausparkassen.de
    Diese Unterrichtseinheit entstand in Zusammenarbeit mit dem Verband der Privaten Bausparkassen e. V.
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Dossiers
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.