Nic Daniels
28.08.2014

Skype im Unterricht

In diesem Unterrichtsvorschlag lernen Sie die kostenlose Telefonie-Software Skype der Firma Microsoft kennen. Nachdem der Umgang sowie die Vor- und Nachteile von Skype erläutert wurden, werden einige praktische Einsatzbeispiele für den Unterricht vorgestellt.
 

Mittels Skype lassen sich sowohl Einzel- als auch Gruppentelefonate über das Internet führen. Dabei ist es sogar möglich, sich gegenseitig über ein Live-Video zu sehen. Auch kleine Dateien können über diese Software verschickt werden. Über ein Skype-Konto können Menschen aus aller Welt miteinander kommunizieren. Diese verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten können in den Unterricht integriert werden - wie das möglich ist, zeigt diese Unterrichtseinheit.

 

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial "Skype"

ThemaSkype im Unterricht
AutorAutor: Nic Daniels, Pontydysgu Ltd., Pontypridd, Wales
Übersetzung: Rebekka Wilpert, TU Dortmund, Deutschland
Friedrich-List-Berufskolleg Herford, Deutschland
Redaktion: Sabrina Grieb, TU Dortmund, Deutschland
FächerFächerübergreifend (Durchführung zum Beispiel im Deutsch- und Fremdsprachenunterricht, Berufsvorbereitung)
ZielgruppeSekundarstufe I und II
ZeitraumFlexibel je nach Vorwissen
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang, Software Skype
PlanungTabellarischer Verlaufsplan

Didaktisch-methodischer Kommentar

Installation von Skype
Um Skype innerhalb des Unterrichts nutzen zu können, müssen Sie sich die Software herunterladen. Die Software selbst ist kostenfrei. Alles was benötigt wird, ist ein funktionierender Internetzugang. Nach erfolgreichem Herunterladen der Software kann ein eigener Account angelegt werden. Diesen können Sie später mit der ganzen Klasse nutzen. Es ist somit nicht notwendig, für jede Schülerin und jeden Schüler ein eigenes Konto einzurichten. Es reicht, wenn Sie einen Account haben, auf den alle zugreifen können. Wie Sie Skype installieren, einrichten und anwenden können, zeigt dieses Video.

Einsatz von Skype im Unterricht

Kompetenzen

Zusatzinformationen

Anbieter

Projekt "Learn to teach by social web"

Diese Materialien wurden im Projekt "Learn to teach by social web" erarbeitet. Das Projekt gibt Lehrerinnen und Lehrern ein Curriculum an die Hand, mit dem sie sich auf die Lehre für und mit sozialen Medien vorbereiten können.

 
 

Disclaimer

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

Informationen zum Autor

Nic Daniels ist Grundschullehrer sowie Kinderbuchautor. Er ist Ansprechpartner für das Projekt "Learn 2 Teach by social web" an der Forschungs- und Entwicklungsorganisation Pontydysgu Ltd. in Wales. Partnerorganisationen zu diesem Projekt sind unter anderen die Sozialforschungsstelle Dortmund der Technischen Universität Dortmund und das Friedrich-List-Berufskolleg Herford.

Kommentare zu diesem Beitrag
Kooperationen
 
Logo TU Dortmund
Kontakt
 
  • Dr. Bastian Pelka
    Dr. Bastian Pelka ist Leiter des Projekts "Learn to teach by social web".
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Kommunizieren
  • Kommunizieren
    Unterrichtsideen, die Kommunikationsanlässe schaffen
Dossiers
 
Creative Commons
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.