Heinrich Heine: Nachtgedanken

Gedichtanalyse mit dem Internet? Beispiele aus der Unterrichtspraxis haben gezeigt, dass die neuen Medien die Vermittlung von Literatur unterstützen. Gerade der Lyrikunterricht stellt bis in die Oberstufe eine Herausforderung für Lernende und Lehrende dar, geht es doch vielfach um die bekannte Frage: Wozu Lyrik?
 

Nach hermeneutischem Verständnis sollen die Schülerinnen und Schüler über die Analyse von Einzelmerkmalen zu einem differenzierten Gesamtverständnis des Textes gelangen. Die rezeptionsorientierte Literaturdidaktik hat durch die Betonung der handlungs- und produktionsorientierten Unterrichtsformen dazu beigetragen, dass der kognitive Analyseprozess um ganzheitliche Elemente erweitert und so eine aktive, individuell geprägte Beschäftigung möglich wurde. Hier soll am Beispiel des Gedichts von Heinrich Heine aufgezeigt werden, welche Zugänge das Medium Internet zu diesem Text bietet und wie eine Zusammenführung der Informationen, Erkenntnisse und Analyseergebnisse erfolgt.

Kompetenzen

Fachspezifische Lernziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • ein virtuelles Heine-Museum besuchen und Einblick in das Leben des Dichters bekommen.
  • sich mithilfe des Internets über die politische Situation zur Zeit Heines in Deutschland und Frankreich informieren.
  • Bezüge von dem biografischen und politisch-gesellschaftlichen Hintergrund zu einem lyrischen Text herstellen.

Ziele aus dem Bereich der Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • das Internet als multimediales Anschauungsmedium und als Informationsquelle nutzen lernen.
  • ihre Ergebnisse in einer multimedialen PowerPoint-Präsentation darstellen.

Kurzinformation

ThemaHeinrich Heine: Nachtgedanken
AutorinDr. Ina Brendel-Perpina
FachDeutsch
ZielgruppeGymnasium, Klassen 10 bis 12
ReferenzniveauDaF C1
Zeitraum5 Doppelstunden
MedienMöglichst für alle Schülerinnen und Schüler ein Computer mit Internetzugang und dem Programm Microsoft PowerPoint

Didaktisch-methodischer Kommentar

Diese Unterrichtseinheit setzt auf entdeckendes Lernen. Gleichzeitig fördert sie die Medienkompetenz im Hinblick auf die Recherche im Internet und den Umgang mit Präsentationssoftware.

Download

nachtgedanken_projektbeschreibung.pdf
nachtgedanken_arbeitsauftraege.docx

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin

Dr. Ina Brendel-Perpina unterrichtet die Fächer Deutsch und Französisch am Clavius-Gymnasium Bamberg.

Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Recherchieren
  • Recherchieren
    Diese Unterrichtsanregungen bieten sich zum Recherchetraining an.
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.