Jost Baum
27.03.2007

Geschichte der Nachrichtentechnik

Dass es das Handy nicht schon im Mittelalter gab, ist Schülerinnen und Schülern bekannt. Welche technischen Instrumente der schnellen oder gar synchronen Nachrichtenübertragung es gab, erfahren sie bei dieser Entdeckungsreise durch die Technikgeschichte.
 

Aus der Lebenswelt der Jugendlichen ist das Handy nicht mehr wegzudenken. Es unterstützt das Bedürfnis, immer und überall erreichbar zu sein, wichtig zu sein, am Leben von Freundinnen, Freunden und der Familie teilzunehmen, auch wenn diese gerade mal nicht präsent sind. Hinzu kommen die immer größeren technischen Möglichkeiten, die noch lange nicht ausgereizt sind. Das Handy kann als (Video-)Kamera, als Internetzugang oder als Fernsehgerät genutzt werden. Erst im Vergleich mit der Umständlichkeit und Exklusivität historischer Nachrichtenübertragungssysteme wird den Schülerinnen und Schülern das phänomenale Ausmaß ihrer (technischen) Kommunikationsmöglichkeiten deutlich. Daher ist es wichtig, die Entwicklung dieses, fast schon universellen, Kommunikationsmittels zu beleuchten.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen die historische Entwicklung der Nachrichtentechnik kennen.
  • erkennen die Bedeutung dieser Technik für die gesellschaftliche Entwicklung.
  • lernen die technische Funktionsweise von Nachrichtenübertragungssystemen kennen.
  • entwickeln eigene Codierungen für die Nachrichtenübertragung.
  • nutzen das Internet als Rechercheinstrument.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaGeschichte der Nachrichtentechnik
AutorJost Baum
FachGeschichte, eventuell fächerübergreifend mit Technik und/oder Physik
Zielgruppe9. Klasse Realschule, Gymnasium
Zeitumfangcirca 2 Doppelstunden
Technische VoraussetzungenMindestens ein Computer mit Internetzugang für zwei bis drei Lernende.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Idealerweise führt ein(e) Physik- oder Techniklehrer(in), der/die auch das Fach Geschichte vertritt, dieses Unterrichtsprojekt durch. Hierbei sollte für jeweils zwei bis drei Schülerinnen und Schüler ein Internetzugang zur Verfügung stehen. Optimal ist es, die Technik der Nachrichtenübertragung in verschiedenen Fächern zu behandeln. Im Technikunterricht lassen sich einfache Nachrichtenübertragungssysteme, wie der Morseapparat herstellen oder die technischen Systeme einschließlich deren Codierung erläutern. Ähnlich kann man im Physikunterricht vorgehen, wo mithilfe dieser Unterrichtsidee die Phänomene Schall, Elektrizität und Magnetismus erläutert werden können. Das Fach Geschichte hilft, die technischen Erfindungen in die historische Entwicklung einzuordnen.

Download

nachrichtentechnik_beschreibung.pdf
nachrichtentechnik_arbeitsblatt.rtf
 

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Jost Baum unterrichtet an der Städtischen Abendrealschule Wuppertal Geschichte und Sozialwissenschaften.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Herrn Baum aufnehmen. Außerdem finden Sie eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Handy & Co.
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.