Christine Groß
24.05.2004

Erfahrungsbericht: Minimix et Magnifix in ludis Olympiis

Die Fächer Latein und Sport können auf vielfältige Weise gewinnbringend miteinander verbunden werden. Die Möglichkeiten reichen von der Lektüre antiker Texte und der Besprechung antiker Darstellungen über ein Sportfest nach antikem Muster bis zur Exkursion zu antiken Sportstätten. In diesem Fall wurde sogar ein multimediales Projekt durchgeführt - mit begeisterten Lernenden!
 

Ein solches multimediales Projekt, das klassen- und fächerübergreifend etwa in einer Arbeitsgemeinschaft oder im Rahmen einer Projektwoche entstehen kann, ermöglicht die Integration verschiedenster Unterrichtsformen. Die unterschiedlichen Begabungen der Schülerinnen und Schüler im sprachlichen, sportlichen und künstlerischen Bereich können auf diese Weise gefördert und nutzbringend in eine Gemeinschaftsarbeit eingebracht werden.

 

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • selbsttätig und kreativ zu einem Thema des Lateinunterrichts arbeiten.
  • verschiedene Recherchequellen wie Lexika, Internet und Fachbücher nutzen und beurteilen.
  • für den weiteren Lateinunterricht motiviert werden.
  • die digitalen Medien als Mittel zur kreativen Gestaltung fundierter Inhalte erkennen und nutzen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

Thema"Citius-altius-fortius. Minimix et Magnifix in ludis Olympiis": Olympiade in der Antike - Adaptation von "Asterix Olympius"
AutorinChristine Groß
FachLatein; evtl. fächerübergreifend mit Sport, Musik, Bildende Kunst, Geschichte
ZielgruppeSekundarstufe I
MedienInternet, Lateinlehrbücher; "Asterix Olympius" (Ehapa-Verlag); Sachbücher, Lexika
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang, Scanner, Drucker; Digitale Videokamera; Computer-Schnittprogramm, Bildbearbeitungsprogramm

Didaktisch-methodischer Kommentar

Unterrichtsprojekt als Wettbewerbsbeitrag
Die Teilnahme am Gruppenwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen eröffnet nach meinen Erfahrungen die Möglichkeit, Motivation und Engagement für das Fach Latein zu erhöhen und seine Akzeptanz in der Öffentlichkeit zu stärken. Meine aus Neuner-Klassen entstandene Latein-AG, die diesmal ein rein lateinisches Stück auf die Bühne oder auf's Video bringen wollte, reizten die im Jahr 2004 anstehenden Olympischen Spiele, die wieder in ihrem Ursprungsland Griechenland stattfinden, als Thema. Da einige AG-Mitglieder musikalisch aktiv sind, sollte dabei auch dieser Bereich nicht zu kurz kommen.

Einsatz digitaler Medien
Neueste Technik, digitale Videoaufnahme und ein Computerschnitt-Programm sollten zudem zur Perfektionierung der Ton- und Bildqualität zum Einsatz gebracht werden.
Computer und Internet boten uns bei
der Recherche,
der Erstellung und graphischen Gestaltung des Drehbuchs sowie des Video-Covers
und der schnellen internen Kommunikation
eine unschätzbare Hilfe.

Zusatzinformationen

Download

minimix_projektbeschreibung.pdf
 

Externe Ressourcen

Informationen zur Autorin

Christine Groß
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
  • Eamus Olympiam
    Die Ursprünge Olympias klären Lernende in dieser Unterrichtseinheit.
  • Sport in der Antike
    Anregungen für die Thematisierung der Olympischen Spiele im Lateinunterricht
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.