Markus Asmuth
14.09.2005

Elektrosmog messen

Die Wirkungen von Elektrosmog auf den menschlichen Organismus werden derzeit rege diskutiert. In der Unterrichtseinheit führen die Schülerinnen und Schüler Messungen durch und leiten Maßnahmen zur Verminderung des Elektrosmog ab.
 

Im technischen Experiment setzen Schülerinnen und Schüler moderne Elektrosmog-Messgeräte ein. Sie nehmen Fotos von der Versuchsanordnung mit der Digitalkamera auf und fügen diese dem Messprotokoll bei. In der Auswertung werden mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms Diagramme erstellt. Die Unterrichtseinheit endet mit der Erarbeitung von Maßnahmen zur Verminderung der Belastung durch Elektrosmog. Nachdem die Lernenden kompetent Messungen und Beratung durchführen können, wird in Erwägung gezogen, eine Übungsfirma zu gründen. Die Schülerfirma bietet den Angehörigen der Schule kostenpflichtige Elektrosmog-Messungen an. Als Zusatzangebot werden basierend auf den Messergebnissen Maßnahmen zur Reduzierung des Elektrosmogs vorgeschlagen.

Kompetenzen

Fachbezogene Ziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • niederfrequente elektrische und magnetische Wechselfelder messen.
  • die Formelzeichen und Einheiten der magnetischen Flussdichte und der elektrischen Feldstärke kennen lernen.
  • ein Gefühl für die Werte der Felder im Alltag entwickeln.
  • Messprotokolle erstellen.
  • erkennen, dass magnetische Felder durch Ströme erzeugt werden.
  • erkennen, dass elektrische Felder durch elektrische Spannungen erzeugt werden.
  • Maßnahmen zur Verminderung der Belastung durch elektrische und magnetische Wechselfelder erarbeiten.

Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Messergebnisse in einem Tabellenkalkulationsprogramm auswerten und Diagramme erstellen.
  • Fotos mit einer Digitalkamera aufnehmen und die Bilder mit einer Bildbearbeitungssoftware bearbeiten.
  • eine Internetrecherche zum Thema durchführen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaElektrosmog messen
AutorMarkus Asmuth
ZielgruppeElektroberufe
LernfeldElektroenergieversorgung und Sicherheit von Betriebsmitteln gewährleisten
Zeitraum8 Unterrichtsstunden
Technische VoraussetzungenElektrosmog-Messgerät (zum Beispiel ME 3030B von GIGAHERTZ SOLUTIONS)
Tabellenkalkulationsprogramm (MS-Excel oder OpenOffice Calc)
Digitalkamera + Bildbearbeitungssoftware
PlanungVerlaufsplan der Unterrichtseinheit

Didaktisch-methodischer Kommentar

Elektrische und magnetische Wechselfelder sind nicht direkt sichtbare physikalische Erscheinungen. Die Schülerinnen und Schüler führen Elektrosmog-Messungen durch, so werden die Felder für sie greifbar. Gegenstand der technischen Experimente sind niederfrequente elektrische und magnetische Wechselfelder. Mit preisgünstigen Messgeräten lassen sich Messungen durchführen.

  • Hinweise zum Unterrichtsverlauf
    Die Aufgabenstellung ist praxisnah und für die Schülerinnen und Schüler motivierend. Alle Erläuterungen und was es bei der Durchführung zu beachten gilt, ist hier ausführlich erklärt.

Download

elektrosmog_materialien.zip
elektrosmog_projektbeschreibung.pdf
 

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Markus Asmuth unterrichtet Elektrotechnik und Informatik.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.