(12) Der Sternhimmel im Dezember

Eines der schönsten Sternbilder, der Himmelsjäger Orion, steht über dem südöstlichen Horizont. Um die Sternbildgruppe Andromeda, Kassiopeia und Perseus rankt sich ein interessantes Kapitel der griechischen Mythologie. Beobachten Sie eine Verdunklung des "Teufelssterns", der den Menschen schon vor mehr als 1.000 Jahren unheimlich war.
 

Der hier vorgestellte Sternhimmel entspricht dem Anblick der Himmelskugel zu den in der Tabelle (siehe unten) angegebenen Zeiten. Falls keine gemeinsame Beobachtung des realen Himmels mit den Lernenden geplant ist, können die Schülerinnen und Schüler mit der kostenfreien Planetarium-Software Stellarium oder Cartes du Ciel vorbereitet werden (Beamer-Präsentation oder Partnerarbeit in der Schule) und den Abendhimmel später selbstständig oder zusammen mit Freunden, Freundinnen oder Eltern erkunden. Als Aufsuchhilfen stehen ihnen dabei Ausdrucke der Sternkarten oder eine selbst gebastelte drehbare Sternkarte zur Verfügung (siehe Erste Schritte zur Orientierung am Sternhimmel). Die Sternkarten aus diesem Beitrag sind in jedem Jahr vor Mitternacht zu folgenden Beobachtungszeiten gültig:

 
 
Datum MEZ MESZ 
01. November24:00-
15. November23:00-
01. Dezember22:00-
15. Dezember21:00-
01. Januar20:00-
15. Januar19:00-

Sternbilder - und was Perseus zu bieten hat

Noch stehen eher unauffällige Sternbilder des Tierkreises über dem südlichen Horizont. Besserung ist jedoch in Sicht: In südöstlicher Blickrichtung ist das Wintersechseck aufgegangen. Im Zenit hält die Sternbildgruppe um den antiken Helden Perseus nicht nur Stoff für die Geschichten der Alten Griechen bereit: Der "Teufelsstern" Algol bietet die Möglichkeit, über eine reine Betrachtung der Sternbilder hinauszugehen und - zum richtigen Zeitpunkt - die Verdunklung eines Doppelsternsystem über die Aufnahmen einer Lichtkurve zu dokumentieren. Dabei kommt die nach dem Bonner Astronom Friedrich Wilhelm Argelander (1799-1875) benannte Stufenschätzmethode zum Einsatz. Optische Hilfsmittel werden nicht benötigt, dafür aber eine gute Portion menschliches Augenmaß.

  • Sternbilder
    Während die Sterne des Wintersechsecks im Osten aufgehen, verabschiedet sich das Sommerdreieck im Westen. Der prächtige Orion steht wieder komplett am Himmel.

Download

sternhimmel_12.zip
 

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Dr. André Diesel ist Diplom-Biologe und Fachredakteur für Naturwissenschaften im Projekt Naturwissenschaften entdecken!.

Kommentare zu diesem Artikel
Themenportal
 
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Internationales Astronomiejahr
Newsletter abonnieren
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.