Kurt Ludwigs
10.10.2007

WebQuests zur individuellen Förderung

Gegenwärtig scheint das Thema "Individuelle Förderung" eine der größten Herausforderungen für die schulische Bildung zu sein. Unterricht muss um eine Komponente erweitert werden, die bisher kaum im Blickfeld von Unterrichtskonstrukteuren lag: eine fachspezifische materialgestützte Binnendifferenzierung.
 

Mit Materialien und Aufgaben, die auf die individuellen Förderschwerpunkte abgestimmt sind, muss für eine konsequente Binnendifferenzierung gesorgt werden. Und diese muss gleichzeitig im Alltag leistbar sein. Für die individuelle Förderung im Englischunterricht ist diese Herausforderung besonders groß, da das Kompetenzprofil des oder der einzelnen Lernenden aus einer Fülle von unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten besteht. Deren Förderbedarf und Förderwürdigkeit müssen in den Blick genommen werden. Entsprechende Materialien müssen entworfen und bereitgestellt werden, die eine solche Individualisierung von Lernprozessen sicherstellen können. Eine derartige Möglichkeit, die zur individuellen Förderung notwendige Binnendifferenzierung zu gewährleisten, sind WebQuests.

 

Die WebQuest-Methode

Die Methode
Die WebQuest-Methode wurde 1995 von Bernie Dodge, einem Professor für Educational Technology an der San Diego State University, in Zusammenarbeit mit Tom March entwickelt. Diese Methode möchte Lernende dazu motivieren, sich mithilfe des Internets möglichst eingehend mit einem thematischen Problem auseinanderzusetzen.

Was sollen Lernende in den Lehr-Lern-Arrangements tun?
Die Schülerinnen und Schüler sollen suchen und finden, um schließlich das Gefundene verarbeiten und die Ergebnisse dieses Prozesses präsentieren zu können. All dies gehört zu einer ernsthaften Internetrecherche und beschreibt die WebQuest-Methode nur zum Teil. Diese Internetrecherche findet nämlich vor dem Hintergrund einer Spielsituation statt, eines fiktiven Rahmens, der die Schülerinnen und Schüler dazu anregt, virtuelle "Schatzsucher" oder kybernetische Jäger und Sammler zu werden, deren Beute aus der Gesamtheit der gefundenen Informationen besteht.

Recherchereise mit sechs Stationen

Die meisten WebQuests bestehen aus folgenden sechs Stationen:

  • Einführung in das Thema
    Dies ist häufig eine authentische Problemstellung, die die Lernenden motiviert, sich mit einem Thema auseinanderzusetzen.
  • Aufgabenstellung
    Sie soll bei der Arbeit begleiten und nicht zu sehr lenken.
  • Materialien
    Die zur Verfügung gestellten Materialien können aus Links, die auf thematisch ergiebige Seiten im Internet führen, aber auch aus Büchern und Lernsoftware bestehen.
  • Prozess
    Hier werden den Schülerinnen und Schüler konkrete Handlungshilfen und Unterstützungen für die Lösung der thematischen Problemstellung gegeben.
  • Evaluation
    Hier soll eine kritische Reflexion erfolgen, eine Bewertung der Ergebnisse am Ende des WebQuest soll geleistet werden können.
  • Präsentation der Ergebnisse
    Dies kann in unterschiedlicher Form geschehen (etwa durch ein PowerPoint-unterstütztes Kurzreferat), sollte jedoch für die anderen Lernenden nachvollziehbar, informativ und interessant gestaltet sein.

WebQuests als Material für die individuelle Förderung

Vorteile für die Lernenden
WebQuests ermöglichen Binnendifferenzierung, weil sie als lernerzentrierte Unterrichtsform

  • den Schülerinnen und Schülern erlauben, ein individuelles Lerntempo zu bestimmen.
  • den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eröffnen, einen eigenen Zugang zu einem Thema zu finden.
  • den Schülerinnen und Schülern durch differenzierte Materialien helfen, komplexe Aufgaben auf unterschiedlichem Anforderungsniveau zu lösen und die Beherrschung unterschiedlicher Kompetenzen zu verbessern.

Vorteile für die Lehrenden
WebQuests erleichtern Binnendifferenzierung, weil sie

  • der Lehrkraft die Chance bieten, die Rolle als Lernbegleiter aktiv zu gestalten, indem sie sich intensiver um einzelne Lernende kümmern und so ihre Probleme, aber auch ihre besonderen Fähigkeiten  besser als im lehrerzentrierten Unterricht erkennen kann.
  • den Lehrenden ermöglichen, durch die individuelle Zuordnung von Aufgaben des WebQuests zu einzelnen Lernenden auf deren individuelle Förderschwerpunkte eingehen zu können.

Neues Lehren und Lernen
Und schließlich: Da WebQuests stundenübergreifend angelegt sind, kann durch sie individuelle Förderung zumindest in der betreffenden Unterrichtsreihe zum Unterrichtsprinzip erwachsen!

Der WebQuest The Handmaid's Tale

Inhalt und Aufgabenstellung
In einem WebQuest über den Hintergrund von Margaret Atwoods Roman fordert die Einführung in das Thema den Lernenden auf, sich vorzustellen, Mitglied einer Reisegruppe in der Sahara zu sein. Plötzlich stellt die Reisegruppe fest, dass ein Sandsturm sie in den Utopie-Staat "Mytoxa" geweht hat. Hier muss die Reisegruppe eine Prüfung bestehen, zu deren Lösung die Lernenden Internetrecherchen zu verschiedenen Aspekten des Romans durchführen und deren Ergebnisse in Form von PowerPoint-gestützten Kurzreferaten präsentieren müssen.

Der WebQuest im Netz

Möglichkeiten der Binnendifferenzierung
In diesem WebQuest ist eine Binnendifferenzierung im Hinblick auf unterschiedliche Kompetenzbereiche des Englischen möglich.

Methodische Kompetenzen

Umgang mit Texten und Medien
Aus diesem Kompetenzbereich sind in diesem WebQuest besonders hinsichtlich des "Umgangs mit Texten und Medien" Möglichkeiten zur Binnendifferenzierung verankert.

Beispiel 1
"There may be some members in your group who would like to know how to organize an Internet research. They will find some help here."

  • linguakonzept.de: Das Ablagesystem
    Der dazugehörende Link führt Lernende, die Unterstützung bei der Strukturierung einer Internetrecherche benötigen, in das Ablagesystem für eine Internetrecherche ein.

Beispiel 2
"Others may feel that their knowledge about finding and processing information may need a little brush-up. They will find some help here."

  • linguakonzept.de: Suchen mit Google
    Dieser Link erläutert Lernenden, die Informationen über Suchstrategien oder ähnliches benötigen, grundlegende Aspekte einer Internetrecherche.

Beispiel 3
"And yet there might be those who would like to learn about an advanced research strategy. They will find some help here."

  • linguakonzept.de: Die Halbsatz-Methode
    Hinter diesem Link finden Schülerinnen und Schüler, die die vorher genannten Anforderungen an eine Internetrecherche beherrschen, Informationen zu einer weiterführenden Suchstrategie: der Halbsatz-Methode.

Selbstständiges und kooperatives Sprachlernen
Im Bereich "Selbstständiges und kooperatives Sprachlernen" geht es unter anderem um die Gestaltung von Präsentationen. In diesem WebQuest sind auch hierfür Differenzierungsmöglichkeiten zu finden.

Beispiel 4
"So you can provide the members of your group with two PowerPoint tutorials: a tutorial for beginners and a tutorial for advanced users."

Folgt ein Schüler oder eine Schülerin einem der Links, so wird eine Step-by-step-Anleitung entweder für das Erstellen  einer recht einfachen oder einer anspruchsvolleren PowerPoint-Präsentation zu finden sein.

Selbstständiges und kooperatives Sprachlernen
Im Bereich "Selbstständiges und kooperatives Sprachlernen" geht es auch um die Nutzung von elektronischen Wörterbüchern, wie Online-Dictionaries. Lernende, die sich in deren Benutzung noch nicht sicher genug fühlen, finden in dem WebQuest eine Anleitung:

Beispiel 5
"Those members of your group who want to know where and how to find the meaning of an unknown word that crops up in a text they found will find some help here (pdf-Datei)."

Interkulturelle Kompetenzen

Auch hier gibt es besonders für den Bereich "Orientierungswissen" in diesem WebQuest Differenzierungsmöglichkeiten:

  • So können Lernende, die beim Verarbeiten gefundener Informationen im Vergleich zu Mitschülern Schwierigkeiten haben, sich auf die Bearbeitung der Textinformationen, die über die schon im WebQuest enthaltenen zwei Links zu ihrem Themenbereich (siehe Process) gewonnen werden können, beschränken. Sie verzichten dabei zwar auf das Finden weiterer Links zu ihrem Themenbereich, können aber die gewonnene Zeit für eine entsprechend gründliche Informationsverarbeitung nutzen.
  • Die Lehrkraft kann bei der Vergabe der Themen darauf achten, dass etwa ein Thema wie "Margaret Atwood - her life and work" nicht von den in diesem Kompetenzbereich leistungsstärksten Lernenden bearbeitet wird. Dieses Thema kann sehr sinnvoll und gewinnbringend von leistungsschwächeren erarbeitet werden.
  • Für die Leistungsstärksten würde es sich anbieten, über die vier zusätzlichen Links (siehe Presentation) zu ihrem Themenbereich hinaus weitere zu finden und mit einem kurzen Kommentar zu erläutern.

Kommunikative Kompetenzen

Im Bereich "Sprechen: zusammenhängendes Sprechen" ist hier unter anderem die Fähigkeit von Belang, Arbeitsergebnisse präsentieren und Kurzreferate halten zu können. Auch hier finden danach suchende Schülerinnen und Schüler individuelle Hilfe im WebQuest:

Beispiel 6
"Those members of your group who feel that they need some help on how to give a presentation should have a look at this."

Links zu WebQuests

Fundus zum Anpassen an die eigene Lerngruppe
Ein WebQuest ist immer nur das Ausgangsmaterial, das eine wertvolle Hilfe und erhebliche Entlastung für die Unterrichtsvorbereitung sein kann. Ein für eine bestimmte Lerngruppe vollends sinnvolles Instrument zur individuellen Förderung wird er allerdings nur durch zusätzliche methodisch-didaktische Überlegungen des Fachlehrers oder der Fachlehrerin, denn nur er oder sie kennt die Förderschwerpunkte der Schülerinnen und Schüler.

Klassenstufe 5/6

Klassenstufe 7/8

Klassenstufe 9/10

Klassenstufen 11 bis 13

    The American Dream - then and now

    Shakespeare - a literary giant in the 21st century

    Utopia and dystopia - exploring alternative worlds

    Margaret Atwood, The Handmaid's Tale

    Aldous Huxley, Brave New World

    William Shakespeare, Macbeth

    Shakespeare's sonnets and Elizabethan poetry

    Gurinder Chadha, Bend it like Beckham

    Informationen zum Autor

    Kurt Ludwigs unterrichtet die Fächer Englisch und Pädagogik an der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach.

    Verwandte Themen
     
    Unsere Empfehlungen für Sie
     
    WebQuests
    • WebQuests
      Die Methode für netzgestütztes Lernen in praktischen Beispielen
     
    Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
    Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.