Lehren und Lernen im Web 2.0 - eine Fortbildung

Die Methode WebQuest wird in einer Fortbildung für Lehrkräfte, die selbst als WebQuest gestaltet ist, vermittelt. Ziel dabei ist, für die Schule oder die Lehrerbildung WebQuests erstellen zu können.
 

Im Rahmen des Projekts MeFoBi@n (Medienfortbildung für Ausbilderinnen und Ausbilder im Netzwerk) fand zum Thema "Lernen und Lehren mit Web 2.0" eine Fortbildungsveranstaltung statt, in der durch die Kooperation mit dem Projekt Lehr@mt ein Workshop zu WebQuests angeboten werden konnte. Dieses Workshopangebot wurde im Sinne doppelter Vermittlungspraxis als WebQuest gestaltet.

 

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen

  • in kleinen Gruppen ein WebQuest für eine Lerngruppe erstellen.
  • ihre Medienkompetenz und methodisch-didaktische Kompetenzen erweitern.

Medienkompetenz
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen

  • eine Lerneinheit in Form eines WebQuests erstellen.
  • das Internet als Quelle für die Gestaltung des Unterrichts kennen und nutzen lernen.
  • den Computer als Medium adäquat einsetzen können.
  • die gestalterischen Möglichkeiten des Web 2.0 kennen und nutzen lernen.
  • erlernen, WebQuests mit Generatoren, im Blog oder mit grafischen Editoren zu erstellen.

Methodenkompetenz
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen

  • nach aktuellen methodisch-didaktischen Prinzipien Unterricht vorbereiten.
  • die Methode WebQuest kennen und einsetzen lernen.
  • lernen, den Unterricht kompakt und aussagekräftig mit Einsatz neuer Medien zu präsentieren.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaWorkshop "WebQuest" im Rahmen der Fortbildung "Lehren und Lernen mit Web 2.0"
Autorinnen und AutorenJulia Langenhan, Alexandra Merkel und Christof Schreiber
ZielgruppeLehrkräfte im Vorbereitungsdienst, Lehrerinnen und Lehrer, Ausbilder sowie Fachleiter
Zeitraumcirca 15 Stunden (drei Tage)
Technische VoraussetzungenAusreichende Anzahl an Computerarbeitsplätzen mit Internetzugang und grafischen Editoren (hier Dreamweaver oder NVU), WebQuest-Generatoren, Beamer
PlanungTabellarischer Verlaufsplan

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstellten auf unterschiedliche Arten WebQuests in kleinen Gruppen. Es gab die Möglichkeit, mit Editoren zum Erstellen von HTML-Seiten (wie zum Beispiel NVU oder Dreamweaver), mithilfe von WebQuest-Generatoren oder Blog-Software ein WebQuest für die eigene Lerngruppe anzufertigen. Wichtig war dabei, dass die Ergebnisse am Ende der drei Tage zum Einsatz bereit waren. Ein WebQuest wurde noch während der laufenden Fortbildung in der Schule eingesetzt. Die Arbeit und die Ergebnisse des Workshops zum Thema WebQuest werden in diesem Artikel dargestellt.

  • Der WebQuest zur Veranstaltung
    Aufbau und Inhalte des WebQuests zur Veranstaltung werden hier mit einer kurzen Erläuterung der einzelnen Seiten vorgestellt.

Internetadresse

Zusatzinformationen

Informationen zu den Autorinnen und zum Autoren

Julia Langenhan
ist Lehrerin im Vorbereitungsdienst und war Mitarbeiterin am Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik der Universität Frankfurt am Main für das Projekt Lehr@mt.

Alexandra Merkel
ist Lehrerin an der Willemerschule und für das Projekt Lehr@mt an das Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik der Universität Frankfurt am Main abgeordnet.

Christof Schreiber
ist Ausbilder am Studienseminar GHRF Hanau und für das Projekt Lehr@mt an das Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik der Universität Frankfurt am Main abgeordnet.

Kommentare zu diesem Beitrag
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
WebQuests
  • WebQuests
    Die Methode für netzgestütztes Lernen in praktischen Beispielen
Arbeiten mit lo-net²
Digitale Medien in der Lehrerbildung
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.