WebQuests zur individuellen Förderung

Veröffentlicht am 10.10.2007

Gegenwärtig scheint das Thema „Individuelle Förderung“ eine der größten Herausforderungen für die schulische Bildung zu sein. Unterricht muss um eine Komponente erweitert werden, die bisher kaum im Blickfeld von Unterrichtskonstrukteuren lag: eine fachspezifische materialgestützte Binnendifferenzierung.

Die WebQuest-Methode

Die Methode

Die WebQuest-Methode wurde 1995 von Bernie Dodge, einem Professor für Educational Technology an der San Diego State University, in Zusammenarbeit mit Tom March entwickelt. Diese Methode möchte Lernende dazu motivieren, sich mithilfe des Internets möglichst eingehend mit einem thematischen Problem auseinanderzusetzen.

Was sollen Lernende in den Lehr-Lern-Arrangements tun?

Die Schülerinnen und Schüler sollen suchen und finden, um schließlich das Gefundene verarbeiten und die Ergebnisse dieses Prozesses präsentieren zu können. All dies gehört zu einer ernsthaften Internetrecherche und beschreibt die WebQuest-Methode nur zum Teil. Diese Internetrecherche findet nämlich vor dem Hintergrund einer Spielsituation statt, eines fiktiven Rahmens, der die Schülerinnen und Schüler dazu anregt, virtuelle "Schatzsucher" oder kybernetische Jäger und Sammler zu werden, deren Beute aus der Gesamtheit der gefundenen Informationen besteht.

Besondere Eignung von WebQuests für die individuelle Förderung

Vorteile für Lernende und Lehrende

WebQuests eignen sich als Material für die individuelle Förderung deswegen besonders, da sie eine tiefgehende Binnendifferenzierung ermöglichen und verschiedene Kompetenzbereiche auf unterschiedlichen Anforderungsniveaus ansprechen.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Kurt Ludwigs

unterrichtet die Fächer Englisch und Pädagogik an der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach. Zusammen mit Walfried Schubert rief er den Arbeitskreis lingu@Konzept ins Leben, der sich mit Möglichkeiten des effektiven Einsatzes neuer Medien im Sprachenunterricht beschäftigt. Speziell für Englischlehrende hat er die Website angloconcepts in Netz gestellt und schuf damit eine "Internetplattform für den Einsatz Neuer Medien im Englischunterricht".

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.