Nicole Lothmann
27.11.2003

Themenpark Ernährung

Die Bezeichnung Themenpark, so mag man denken, ist ein großes Wort: erinnert es doch an EXPO-Ausmaße. Stimmt aber irgendwie. Die komplexe und technisch ausgefuchste CD-ROM, herausgegeben von der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz, ist eine multimediale Erlebniswelt, die vollsteckt mit Tönen, Bildern und Texten.

Das Konzept

Die CD bietet, laut Booklet, einen "handlungsorientierten didaktischen Themenpark zur menschlichen Ernährung." Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wird sich diesem Thema genähert: kreativ und multimedial unterstützt können sich die Nutzer mit gesellschaftlichen, kulturhistorischen und anthropologischen Hintergründen menschlicher Nahrungsbeschaffung und -zubereitung auseinander setzen.

Dabei richtet sich die CD-ROM - beziehungsweise ihr Herzstück, die Lern- und Arbeitsplattform Learn::Web - laut Selbstaussage vor allem an Schulen, Seminare oder die individuelle Nutzung "im Selbstversuch", beruflich oder privat. Wer sich mit der CD beschäftigt, lässt sich darauf ein, das eigene Alltagswissen zur Ernährung zu hinterfragen und anhand der zur Verfügung gestellten Materialien und Arbeitsaufträge neu zu beleuchten. Die Arbeitsplattform ist so konzipiert, dass eigene Ideen und eigenes Material in die Arbeitsumgebung integriert werden können, vorhandenes Material reorganisiert werden kann.

Aus dem Inhalt

  • ErnährungsAnsichten
    Haltungen zum Thema Ernährung werden in dieser Rubrik thematisiert. So lassen sich die in unserer Vorstellungswelt verankerten geschlechter-verschiedenen Essgewohnheiten anhand der Grafik "Picknick" überprüfen. Der Aspekt "Kinder und Ernährung" fragt, wie Kinder an die Tätigkeit des Essens herangeführt werden, untersucht Kinder als Konsumenten und Käufer, die gesellschaftliche Rolle von Tischsitten etc. Auch die Werbung wird berücksichtigt: So wird der Frage nachgegangen, mit welchen Gegenständen und Eigenschaften aus welchen Lebensbereichen für einzelne Lebens- und Genussmittel geworben wird. Visuelle und textuelle Strategien der Werbung sollen mit der Bildsprache klassischer Gemälde verglichen werden.
  • ErnährungsBilder
    Wie werden Ess- und Ernährungsweise in historischen Bildern dargestellt und gibt es wiederkehrende Motive? Wie wird der Erwerb von Nahrung dargestellt? Leitfragen in der Rubrik "ErnährungsBilder". Bei dem Motiv Schlaraffenland wird eine Verbindung zwischen dem gleichnamigen Gemälde von Bruegel und einem Gedicht von Hans Sachs hergestellt, schließlich wird ein Vergleich des Topois "Schlaraffenland" früher und heute angeregt. Die CD stellt Collagematerial zur Verfügung, um ein eigenes, modernes Schlaraffenland zu gestalten.
  • ErnährungsFragen
    Unter "ErnährungsFragen" finden sich Antworten auf eben diese von unterschiedlichen Menschen - Laien und Ernährungsexperten. Ein Video-Puzzle lädt ein, bekannte und unbekannte Perspektiven zur Ernährung kennen zu lernen.
  • ErnährungsGewohnheiten
    Das Wortfeld "Essen" verdeutlicht, wie sich das Thema Essen und Nahrung auch in der Sprache manifestiert. Sprichwörter und Redewendungen bieten eine historische Dimension.
  • ErnährungsQuellen
    Die "Quellen" beschäftigen sich mit der Herkunft unserer Nahrung. Orientiert am Zitat von Ludwig Feuerbach, "Der Mensch ist, was er isst.", kann man sich ein Ernährungstagebuch zusammenstellen. Die Kunstgeschichte, genauer gesagt, Bilder des Italieners Arcimboldo (16. Jh.), werden einbezogen. Die Besucher des Themenparks sollen, orientiert an seinen Bildern, ein Selbstporträt zusammensetzen aus den Lebensmitteln, die sie besonders gern essen. Auch wird angeregt, im Internet nach Bildmaterial zu suchen und eine Ausstellung zum Thema "Kunst und Essen" zu konzipieren oder das Feuerbach-Zitat im Kontext der Beschäftigung mit Nahrungsmitteln zu deuten.

Zusammenspiel Didaktik und Technik

Wenig Hinweise auf Einsatzmöglichkeiten
Der didaktische Mehrwert der CD-ROM wird an vielen Stellen des Booklets und der Hilfe-Informationen betont, doch leider erschließt er sich nicht sofort. Die CD ist komplex und technisch raffiniert und hätte deshalb einen Leitfaden zu Nutzung beispielsweise durch Lehrerinnen und Lehrer oder gar im vorgeschlagenen Selbstversuch gut vertragen. So ist es ein langer Weg, sich zunächst einmal einzuarbeiten, um dann die vielen Möglichkeiten der CD sinnvoll nutzen zu können. Zum Beispiel durch das Erstellen interaktiver Arbeitsblätter für den Unterricht.
Die Gefahr besteht, nur ein ohnehin virtuell erfahrenes Publikum zu erreichen. Andere Nutzer gehen möglicherweise in der Fülle der Funktionen verloren: Das Booklet bleibt in seiner Erläuterung der Zielsetzung allgemein und abstrakt, die Hilfefunktion der CD beschränkt sich auf die Erläuterung der technischen Funktionen. Es entsteht der Eindruck: Die CD wurde eher "von der Technik her gedacht". Hier macht sie sich aber sicher Freunde.

Umfangreiche technische Möglichkeiten
Das von der AMMMa AG entwickelte Lernwerkzeug Learn::Web bietet eine browserbasierte Arbeitsoberfläche, auf der multimediale Inhalte gestaltet werden können, wie es in den oben skizzierten Arbeitsaufträgen angeregt wird. Hierzu stehen bereits Materialien zur Verfügung, diese sind durch weitere (aus dem Internet oder von der Festplatte) ergänzbar. Alle Dokumente können individuell arrangiert werden, Visualisierungsmöglichkeiten wie Mindmapping-Tools sind Bestandteil der Lernumgebung. Viele Aktionen sind möglich: Grafiken können übertitelt, Mindmaps und Sprechblasen mit eigenen Texten gefüllt werden, per Drag & Drop werden Wortgruppen erstellt oder Grafiken arrangiert, eigenes Video- und Soundmaterial kann in die Arbeitsplattform importiert werden. Auch die Ergebnisse von Internetrecherchen oder Downloads aus einer zentralen Internetplattform können innerhalb einer flexiblen Interaktionsumgebung abgebildet werden.

Deutsch/Kommunikation im Berufsfeld Ernährung
Im berufsbildenden Schulwesen des Berufsfelds Ernährung eignet sich diese CD-ROM für den Einsatz im Deutschunterricht, da die sprachlichen, ästhetischen und kulturhistorischen Aspekte des Themas stärker gewichtet werden als die naturwissenschaftliche Analyse oder die technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Lebensmittelproduktion, die allerdings selbst ergänzt werden könnten.
Die Behandlung des Themas im Deutschunterricht ebnet natürlich den Weg zum fächerverbindenden Unterricht. Im Rahmen eines lernfeldorientierten Projekts ist diese CD-ROM sicher optimal einsetzbar.

Fazit

Die CD will den assoziativen, offenen Umgang mit Lerninhalten fördern, doch - wie angedeutet - an einigen Stellen dürfte sie durchaus gelenkter sein oder mehr Informationen (vielleicht ein Beiheft für Lehrende?) bieten. Die so entstehende Orientierungslosigkeit überfordert ungeübte Nutzer, statt Medienkompetenz zu fördern. Inhaltlich, technisch und grafisch hingegen überzeugt die CD-ROM. Eine sehr umfangreiche Sammlung von Gemälden, Fotos, Videos, Sprichwörtern und Aufsätzen zum Thema Ernährung machen die CD zu einer Bereicherung für die persönliche Auseinandersetzung mit diesem facettenreichen Thema. Und auch die Interaktivität (ist das Konzept erst mal erschlossen) bringt Spaß. Das Versprechen, mithilfe der CD-ROM bei Lehr- und Lernprozessen weg von der Rezeption hin zur Produktion zu gelangen, wird auf jeden Fall gehalten.

Kurzinformation

TitelThemenpark Ernährung
HerausgeberUmdenken. Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz
LernfeldRund um die Ernährung
ZielgruppeSchülerinnen und Schüler allgemein und berufsbildender Schulen
Technische VoraussetzungenWindows 98/ME/NT/2000/XP, PC ab Pentium II, 64 MB Arbeitsspeicher empfohlen, Internet-Explorer 6.0 (Bestandteil der CD-ROM), 8-fach CD-ROM-Laufwerk

Bestellmöglichkeit

Innerhalb von Rheinland-Pfalz
Schicken Sie eine E-Mail mit Ihrer Anschrift und dem Betreff "Themenpark Ernährung" an folgende Adresse:

Andere Bundesländer
Wenn Sie in einem anderen Bundesland wohnen, schicken Sie ein an Sie adressiertes und mit 1,50 €frankiertes CD-Kuvert (oder einen verstärkten A5-Umschlag) an folgende Adresse:

Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz
Stichwort Themenpark Ernährung
Postfach 3160

D-55021 Mainz

Informationen zur Autorin

Nicole Lothmann
Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität zu Köln und dem University College London, 2. Staatsexamen Lehramt Sek. I und II am Studienseminar Leverkusen. Von Juli 2000 bis Juli 2002 Fachredaktion für die Geisteswissenschaften und Deutsch bei Lehrer-Online. Zur Zeit publiziert sie als Redakteurin bei das-bildet.de. Mit ihrer freundlichen Genehmigung konnten wir die Rezension übernehmen.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Frau Lothmann aufnehmen. Zudem finden Sie eine Liste mit allen Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
    Verwandte Themen
     
    Unsere Empfehlungen für Sie
     
    Gesundheit
    • Gesundheit
      Unterrichtseinheiten und Materialien rund um das Thema Gesundheit
     
    Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
    Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.